Zurück zur Startseite

Verbindet Euch! Unter dem Motto "Hier ist DIE LINKE" präsentiert sich DIE LINKE in zahlreichen sozialen Netzwerken und lädt ein zum Dialog und zur Diskussion.

Podcastkanal der Bundestagsfraktion DIE LINKE

13.10.2017

Castor durch den Landkreis

Die Heilbronner Stimme berichtet über den dritten Castortransport am 11.10. durch den Landkreis. Mittendrin der Kreisrat der LINKEN, Johannes Müllerschön, leider in der Stimme nicht benannt. Der Artikel

Zur Ergänzung haben wir einen eigenen Bericht geschrieben, der auch auf die Bündnishomepage verlinkt. Bericht

17.09.2017

Kandidaten beim Stadtjugendring

Konrad Wanner und die anderen Bundestagskandidaten waren beim Speed-Dating beim Stadt- und Kreisjugendring im Waiblinger Haus. Die Stimme berichtet hier

23.06.2017

Wanner bei den Werkstatträten

Die Werkstatträte der Beschützenden Werkstätte veranstalten zu jeder Wahl eine Podiumsdiskussion in Böckingen. Hier der Bericht der Heilbronner Stimme zur Diskussion zur Bundestagwahl, u.a. mit dem Kandidaten der LINKEN, Konrad Wanner.

19.06.2017

Podiums zur NSU-Aufklärung

Die Heilbronner Stimme berichtet von einer Veranstaltung des Netzwerks gegen Rechts Heilbronn und des NSU-Watch BaWü. PodiumsteilnehmerInnen waren Katharina König-Preuss, Antonia von der Behrens und Sven Ullenbruch.

Hier

Einen Eigenbericht finden Sie hier

01.06.2017

Entlang der Zabergäubahn

DIE LINKE ist mit 2 Bundetsgakandidaten die Zabergäubahn mit dem Rad entlang gefahren.

Hier der Bericht in der Stimme

Hier unser eigener mit Fotos dazu.

22.05.2017

Wanner beim DGB

Bundestagskandidat Konrad Wanner war beim DGB, um sich und das Programm der LINKEN vorzustellen.

Hier der Zeitungsbericht aus der Heilbronner Stimme.

Hier der Bericht auf Wanners Homepage.

11.05.2017

Antisemiten in Heilbronn

Eine Pressemitteilung zu diesem Thema vom Netzwerk gegen rechts Heilbronn und der entsprechende Bericht in der Heilbronner Stimme.

20.03.2017

Theo Bergmann zu Agrargeschichte in Offenau

Die Heilbronner Stimme berichtet über den 101jährigen Agrarwissenschaftler und Kommunisten Theo Bergmann. Bergamnn referierte zur SOzialgeschichte der ländlichen Bevölkerung und zu heutigen Problemen. Anlass ist das Jubiläumsjahr 1250 Jahre Offenau.

Den Zeitungsbericht finden Sie hier

Einen Eigenbericht von Kreisrat Johannes Müllerschön hier

Ein Video der Veranstaltung hier

20.03.2017

Stimme berichtet über VdK-Podium zur Bundestagswahl

Am 18.3. berichtete die Heilbronner Stimme über eine Veranstaltung des VdK zur Bundestagswahl. Themen des Sozialverbands waren die Rente und Gesundheit.

Den Beitrag des LINKEN-Bundestagskandidaten Konrad Wanner findet man hier

Den Bericht der Stimme findet sich  hier

10.03.2017

Linke: Kliniken sollen mehr Patienten ambulant behandeln

Die Heilbronner Stimme berichtete am 9.3. von einer Fachtagung des Forums Linke Kommunalpolitik in Baden-Württemberg e.V. zum Thema Krankenhausschließungen hier

12.01.2017

Jahrestag des Pershing-Unfalls

Artikel in der Heilbronner Stimme am 11.1.2017

HEILBRONN Heute vor 32 Jahren, am 11. Januar 1985, explodierte auf der Heilbronner Waldheide der Motor einer Pershing-II-Rakete. Der Bundestagskandidat der Unterländer Linken, Konrad Wanner, nimmt dies zum Anlass, den Abzug aller Atomraketen aus Europa zu fordern. Dass in Heilbronn heute keine Atomraketen mehr lagern, sei „vor allem ein Erfolg der Friedensbewegung“. Ganz auf dieser Linie stellt sich Wanner heute hinter eine aktuelle Petition, die sich an alle Bundestagsabgeordneten richtet. Sie enthält folgende Kernforderungen: Die Bundesregierung „muss“ die Bereitstellung der 46 deutschen Tornado-Flugzeuge für den Einsatz der Atomwaffen beenden. Weiter solle Berlin die Ausbildung und die Übungsflüge der Bundeswehr für den Abwurf von Atomwaffen einstellen. Nicht zuletzt fordern die Unterzeichner von der Bundesregierung, die Stationierungsabkommen für die Lagerung der US-Atomwaffen in Deutschland aufzukündigen. red

03.01.2017

Rechtsradikale Umtriebe in BaWü

 

Wie der Geschäftsführer der Aleviten in BaWü mitteilte, ist es in der Nacht auf den 31.12. zu Schmierereien an einem Vereinsheim der Alevitischen Gemeinde in Müllheim gekommen. Türkische Nationalisten machen Stimmung gegen Andersdenkende:

https://www.baden.fm/nachrichten/alevitische-gemeinde-in-muellheim-wird-bedroht-143185/

In Öhringen wirkt die nationalistische Hetze gegen Flüchtlinge, um Rassisten gegen die dortige Moschee offensiv werden zu lassen:

http://www.stimme.de/hohenlohe/nachrichten/hlalg/sonstige-Aufgespiesster-Schweinskopf-vor-OEhringer-Moschee;art87700,3761861


 

07.12.2016

taz interviewt SPD, Grüne und Linke

Aktuell ist die mögliche Regierungsbildung nach der nächsten Bundestagswahl von SPD, Grüne und DIE LINKE in der Diskussion. Doch hat das Projekt inhaltlich überhaupt Überschneidungen? In der taz wurden deshalb Grünen-Vorsitzender Özdemir, SPD-Geschäftsführerin Barkley und LINKE-Fraktionsvorsitzende Wagenknecht gemeinsam interviewt hier


29.11.2016

Gysi in Heilbronn

Im März war Gysi in Neckarsulm bei der Unterländer LINKEN.

Die Heilbronner Stimme berichtet von einem Autorengespräch des SWR mit dem Politiker Gregor Gysi im ausverkauften Komödienhaus. hier

29.11.2016

Fidel Castro ist gestorben

Fidel Castro ist gestorben, die Parteivorsitzenden der LINKEN, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, haben dazu erklärt hier 

Die Junge Welt berichtet aus Kuba. Das Neue Deutschland berichtet über die Bedeutung Fidels für die Hoffenden.

09.09.2016

HNer gegen TTIP

Plakataktion gibt es auch, hier vorm Landratsamt HN.

Unsere Aktion mit dem lokalen Stopp TTIP-Bündnis wurde in der Heilbronner Stimme angekündigt: www.heilbronn.die-linke-bw.de/fileadmin/kreise/kvheilbronn/Energie/TTIP/ttip-hn.jpg

07.09.2016

Die kritischen Stimmen verstummen

Ergin Özcan (links), hier mit dem LINKE-Parteivorsitzendem Bernd Riexinger (rechts) im Heilbronner Gewerkschaftshaus.

Die Heilbronner Stimme interviewt Ergin Özcan zur Stimmung in der Türkei. Ergin Özcan ist Landessekretär der alevitischen Gemeinde und war vor kurzem in der Türkei. Für DIE LINKE ist er im Sprecherkreis des Heilbronner Stadtverbands.

Hier der Artikel

02.08.2016

Krankes System, was ist mit unseren Krankenhäusern los?

Linksfraktion im Bundestag solidarisch mit den Beschäftigten an der Charité.

In der Jungen Welt veröffentlicht Dr. Wolfgang Albers, Chirurg und Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus, eine Analyse unseres Krankenhaussystems. Wieso schreiben so viele Krankenhäuser rote Zahlen, etwa auch die beiden SLK Krankenhäuser in Brackenheim und Möckmühl?

Das Gesundheitswesen wird zunehmend nach den Grundsätzen der Profitorientierung organisiert:

www.jungewelt.de/2016/08-02/053.php

Die Heilbronner Stimme führte ein Interview mit dem LINKE-Bundesvorsitzenden Bernd Riexinger zur aktuellen Debatte um ein mögliches Rot-Rot-Grünes Bündnis im Bund.

Hier

05.07.2016

Die EU zerstört die europäische Idee

Der Brexit war kein Votum gegen Europa, sondern gegen den Brüsseler Club, der sich der Demokratie entzieht. Neun Bausteine für ein neues Europa. Ein Gastbeitrag von Fabio De Masi und Sahra Wagenknecht in der ZEIT:

www.zeit.de/politik/2016-06/brexit-eu-reform-kritik-sicherheit-ttip

13.06.2016

"Ulrich Schneider und die Nähe zur Linken"

Ist für die Umverteilung des Vermögens in Deutschland: Ulrich Schneider.

Die Heilbronner Stimme bearbeitete eine dpa-Meldung vom Parteitag der Partei DIE LINKE am vergangenen Wochenende. Dort sprach der Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Ulrich Schneider, vor den Delegierten. Schneider ist kurz zuvor in die Partei DIE LINKE eingetreten.

www.heilbronn.die-linke-bw.de/fileadmin/kreise/kv-heilbronn/Bundestagswahl_2013/Landtagswahl2016/20160611_140924.jpg

Wer die Meinung von Ulrich Schneider lesen möchte, kann hier ein Interview mit ihm in der Jungen Welt nachlesen:

https://www.jungewelt.de/2016/04-30/065.php

 

 

10.06.2016

Kipping zur EM

Katja Kipping, Vorsitzende der LINKEN, hat ein Interview zu den Themen Fußball-EM und Gauck in der Heilbronner Stimme gegeben:

www.heilbronn.die-linke-bw.de/fileadmin/kreise/kv-heilbronn/KV/2016-06-10_09.41.05__2_.jpg

 

Mehr zu Katja hier: www.katja-kipping.de

08.05.2016

Willfährige Diener der Märkte

War auch schon Gast im Heilbronner LINKE-Büro: Uli Maurer (hier mit MdB Richard Pitterle).

Die neoliberale Ausrichtung von Merkel irritiert Teile der konservativen Anhängerschaft, so wie die neoliberale Ausrichtung des ehemaligen Bundeskanzlers Schröder Teile der sozialdemokratischen Anhängerschaft irritierte. Beiden gemein war und ist die die zunehmende Einflussnahme der "Finanzmärkte" auf die Politik.

Uli Maurer schrieb dazu eine Kolumne in der Heilbronner Stimme hier

28.04.2016

Eurogruppe quetscht Griechenland weiter aus

Der Europaabgeordnete de Masi (DIE LINKE) in der Jungen Welt über Schäuble und die weitere Schuldenpolitik gegenüber Griechenland: https://www.jungewelt.de/2016/04-28/035.php

Das Neue Deutschland schaut auf die Rolle Draghis (EZB) bei der weiteren Niederringung Griechenlands: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1010155.griechenland-draghi-will-schnellere-reformen.html

Und das Handelsblatt berichtet über einen Vortrag des ehemaligen griechischen Finanzministers und linken Aktivisten Yanis Varoufakis in New York zu der Auseinandersetzung zwischen Schäuble und Draghi:

www.handelsblatt.com/politik/international/yanis-varoufakis-in-new-york-die-sind-fast-mit-den-faeusten-aufeinander-losgegangen/13501010.html

13.04.2016

Oh, wie schön ist Panama

Die Monatszeitschrift Sozialismus veröffentlicht eine Analyse zu den Panama Papers. Wie funktioniert eigentlich Steuerflucht?

Hier zum Artikel: www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/oh-wie-schoen-ist-panama/

07.03.2016

Kandidatin Ayse Boran bei Phonk

Die Kandidaten der Landtagswahl im Wahlkreis Heilbronn werden im Lifestyle-Magazin Phonk vorgestellt. Dabei auch Ayse Boran von der LINKEN auf Seite 20:

www.phonk-derreporter.de/images/stories/magazine/2016-03_phonk__der_reporter.pdf

18.02.2016

Der jüngste Landtagskandidat ist ein LINKER

Marvin Wiegand kandidiert im Wahlkreis Villingen-Schwenningen für DIE LINKE zur Landtagswahl. Er ist der jüngste Landtagskandidat, wie die Heilbronner Stimme feststellte: Artikel

Auf der Seite der Schwarzwälder LINKEN stellt sich Marvin selbst vor: Seite

16.02.2016

Diskussion bei den Werstatträten

Die Heilbronner Stimme berichtet über eine Podiumsdiskussion der Werstatträte bei den Beschützenden Werkstätten hier

Wir haben aber auch einen eigenen Bericht geschrieben, der die Argumente von Landtagskandidatin Ayse Boran hervorhebt hier

05.02.2016

Müllerschön kritisiert Gewerbeaufsicht beim Kaufland-Skandal

Die Heilbronner Stimme berichtete über sklavenartige Arbeitsverhältnisse im Kaufland Möckmühl, hier

Johannes Müllerschön kritiserte auch das Verhalten der Gewerbeaufsicht in einer Mitteilung.

Die Stimme veröffentlichte auch Auszüge daraus, hier

23.01.2016

Baden-Württemberg plus sozial

Der Wahlkampf der LINKEN beginnt, die entsprechende Wahlkampfkampagne wurde nun vorgestellt.

In der Heilbronner Stimme wird dazu ein bischen berichtet hier

Wer die Kampagne Baden-Württemberg plus sozial sehen möchte kann das hier tun bw-plus-sozial.de

14.01.2016

Bomben werden IS nicht stoppen

Interview mit Dr. Ali Fathollah-Nejad, Berlin (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik), zu den aktuellen Ereignissen in Syrien und Europa, zu Terror und den Fluchtursachen in der Heilbronner Stimme: Artikel

Fathollah-Nejad wird auf Einladung des Rosa-Luxemburg-Clubs Heilbronn und der Initiative Globale Gleichheit in der Ebene 3 (im K3) ab 19.30 Uhr am 14.1. sprechen.

12.12.2015

Streit um Fraktionsstatus

Die Heilbronner Stimme berichtet über die Debatte im Kreistag zur neuen Satzung, die u.a. die Fraktionsgröße regelt. Seither ist DIE LINKE im Heilbronner Kreistag keine Fraktion mehr, sondern eine Gruppe. Der Hintergrund unserer Auseinandersetzung ist, dass seit 1.12. die Gemeindeordnung neu geregelt ist und Fraktionen mehr Rechte einräumt. U.a. kann die Tagesordnung mitgestaltet werden. So hätten wir die Entsorgung von Müll aus dem GKN öffentlich diskutiert. Das ist nun nicht möglich. Von diesem Hintergrund ist im Artikel leider nicht die Rede.

Artikel der Heilbronner Stimme

und die entsprechende Rede von Kreisrat Johannes Müllerschön.

11.12.2015

Mülldebatte abgelehnt...

Die Heilbronner Stimme berichtet über einen Antrag der LINKEN zur Abfallentsorgung im Landkreis. Das Konzept cradle to cradle soll Müllvermeiden und Ressourcenwiederverwerten bereits in der Entstehung/Produktion zum Thema machen.

Hier der Artikel der Heilbronner Stimme.

Hier der Antrag

Und hier eine anschauliche Erklärung des Konzepts in einem kleinen Video der Freiberger Regionalgruppe des Cradle to Cradle Vereins.


07.12.2015

DIE LINKE bald keine Fraktion mehr

Der Kreistag wird heute eine Satzung beschließen, die Fraktionen erst ab einer Größe von 5 Kreisräte zulässt und damit das Bestehen der bisherige Fraktion DIE LINKE im Heilbronner Kreistag beenden. Durch eine neue gesetzliche Regel für mehr Rechte für Fraktionen hätte DIE LINKE z.B. Tagesordnungspunkte setzen können. Das soll verhindert werden, so hätten die Kreisräte die Müllentsorgung des GKN-Abbaus öffentlich diskutieren müssen, das ist dann doch zuviel der Demokratie für so manchen Kreisrat.

Der Artikel der Heilbronner Stimme hier

Die Pressemitteilung der Fraktion hier

30.11.2015

Kleiner Klimagipfel in der Nikolaikirche

Die Heilbronner Stimme berichtete über einen Heilbronner Klimagipfel, der zeitgleich zu dem globalen Gipfel in Paris stattfand. Artikel

Es wird von den Forderungen berichtet, so dass Kommunen auf Ökostrom umsteigen sollen und dass die Allee zumindest teilweise für Individualverkehr gesperrt wird. Mit Bürger*Innen und Schüler*Innen diskutierten Heilbronner Stadträt*Innen und der Kreisrat Johannes Müllerschön. Einen Bericht auf dessen Seite findet man hier

Infos und Forderungen von Klimaaktivisten zum Gipfel in Paris findet man hier

und weitere Infos zum Pariser Klimagipfel auf Wikipedia

27.11.2015

LINKE startet in den Landtagswahlkampf

Das Spitzenduo der LINKEN in Baden-Württemberg.

Die Heilbronner Stimme berichtet in einer kurzen dpa-Meldung vom Parteitag der Südwest-LINKEN. Dort wurde über eine Spitzenduo für den anstehenden Landtagswahlkampf und über ein Wahlprogramm entschieden. Unter dem Artikel wird auf den Wahlprogrammentwurf und die Homepage der LINKEN in BaWÜ verwiesen:

www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Parteien-Linke-Baden-Wuerttemberg-Riexinger-und-Akbulut-fuehren-Linke-in-den-Landtagswahlkampf;art19070,3512565

02.11.2015

Armut in Deutschland - Podiumsdiskussion des VdK und des Paritätischen

Der Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Richard Pitterle, war als Podiumsteilnehmer auf einer Veranstaltung von Sozialverbänden in Heilbronn. Die Heilbronner Stimme berichtet hier

Wie immer gibt es auch eine LINKE-Berichterstattung, hier


Zum Armutsbericht des Paritätischen kommt man hier: Die zerklüftete Republik

31.10.2015

Bernd Riexinger (Die Linke) spricht sich bei Verdi für "Stopp der Leiharbeit" aus

"Den Bundesvorsitzenden einer Bundestagspartei hat man auch nicht alle Tage im Hause. Gelungen ist der Coup dem Verdi-Bezirk Heilbronn-Neckar-Franken. Bernd Riexinger referierte und diskutierte in Crailsheim." - Das Hohenloher Tagblatt berichtet über einen Vortrag Riexingers bei Verdi zu Leiharbeit und Befristung, bei dem auch die Heilbronner Landtagskandidatin Ayse Boran anwesend war. Hier geht es zum Artikel

13.10.2015

Podium bei den Wirtschaftsjunioren zu Flüchtlingen

Die Heilbronner Stimme berichtet über ein Podiumsdiskussion des Fördervereins der Heilbronner Wirtschaftsjunioren, ein der IHK angegliederte Organisation. Für DIE LINKE war MdB Richard Pitterle dabei.

Stimme-Artikel

unseren Eigenbericht gibt es hier

08.10.2015

Linke-Chef Bernd Riexinger fordert Wohnungsbau-Programme

Bernd Riexinger mit Ayse Boran und Johannes Müllerschön.

Spitzenkandidat zur Landtagswahl und Parteichef, Bernd Riexinger, spricht in der Rhein-Neckar-Zeitung über die Probleme im Land und die anstehende Landtagswahl: Artikel

02.09.2015

Gegen Lohndumping durch Werksverträge

Die IG Metall plant für den Herbst eine Kampagne gegen die Ausnutzung von Werksverträgen zu Lohnkostensenkung. Die Stuttgarter Zeitung berichtet:

www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ig-metall-kampagne-gewerkschaft-sagt-werkvertraegen-den-kampf-an.742682c8-1f1d-4114-b187-aec7af18dc9e.html

 

Wir möchten als LINKE dazu auf unserer Homepage eine Auflistung von eklatanten Fällen im Stadt- und Landkreis erstellen, mehr dazu in Kürze.

26.07.2015

Wer links wählt, wird bestraft

Dieter Spöri, ehemaliger Bundestagsabgeordneter der SPD mit dem Wahlkreis Heilbronn, kritisiert in der Stuttgarter Wochenzeitung Kontext den Umgang der deutschen Regierung mit Griechenland. Auch das Verhalten von Sigmar Gabriel hält er für falsch. Hier geht es zum Kontext-Artikel

20.07.2015

Die Katastrophe in und um Griechenland

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete der LINKEN und heutige Berater der Linksfraktion im Bundestag, Uli Maurer, schreibt regelmäßig in der Heilbronner Stimme zu aktuellen Themen. Im Moment ist das natürlich die Verhandlungen mit Griechenland.

Maurer formuliert in deutlichen Worten, wie er die Lage einschätzt:  Lesenswert

Ebenso hörenswert ist die Rede von Gregor Gysi in der Bundestagsrede zur Abstimmung über ein weiteres "Hilfspaket" und die Zerstörung Europas hier auf  Youtube

Sahra Wagenknecht hielt ebenfalls eine Rede an diesem Tag im Bundestag, Youtube


10.07.2015

Riexinger: Schuldenschnitt ist unausweichlich!

Bernd Riexinger, Parteivorsitzender und Spitzenkandidat in Baden-Württemberg, wurde im Vorfeld einer Veranstaltung des Kreisverbands DIE LINKE Heilbronn-Unterland und des Alevistischen Kulturzentrums im Gewerkschaftshaus von der Heilbronner Stimme interviewt. Es ging um Griechenland, wo Bernd während der Volksabstimmung war, und um die kommende Landtagswahl.

Hier gibt es das Interview

15.06.2015

Der Ton wird schärfer

Die Beschäftigten der Post streiken und zwar zu recht. In Heilbronn fand deshalb am 13.6. eine demonstrierten 350 Beschäftigte durch Heilbronn und forderten die geplante Ausgliederung von Beschäftigten in Regionalgesellschaften mit entsprechend schlechteren Arbeitsbedingungen zu stoppen. Die Heilbronner Stimme berichtete hier

DIE LINKE ist solidarisch mit den Beschäftigten der Post und wünscht ihrer Gewerkschaft Verdi viel Erfolg!

08.06.2015

Mobilitätsticket noch nicht der Renner

Informationsarbeit selber gemacht.

Die Heilbronner Stimme berichtet über das Mobilitätsticket und zitiert dabei Aktive des Heilbronner Sozialforums.

Teil 1 und Teil 2

Als Problem ist dabei, dass bisher das Ticket bei den möglichen Kunden nicht bekannt war. Deshalb war DIE LINKE mit Infostand und Unterstützung des HAI (Heilbronner Arbeitsloseninitiative) vorm Jobcenter. Mehr dazu hier

05.06.2015

Anschlag auf die HDP

Die junge welt berichtet von einem Anschlag bei einer Wahlkampfveranstaltung in Diyarbakir, zwei Tage vor den Wahlen am Sonntag, 7.6. Junge Welt

Mehr Infos, auch über weitere Anschläge gegen die HDP im aktuellen Wahlkampf: Civaka-azad

Mehr zur Partei HDP auf Wikipedia

In Heilbronn gab es daraufhin eine spontane Demonstration: Heilbronner STimme

 

26.05.2015

LINKE besucht PCF

Volker Bohn und Jean-Marc Claus vor der Klinik EPSAN in Brumath.

Ein Bericht über den Besuch von Mitgliedern der LINKEN bei einer Euthanasie-Gedenkveranstaltung im elsässischen Brumath wurde von der Heilbronner Stimme abgedruckt.

Der französische Genosse Jean-Marc Claus (PCF) hat den Artikel in seinem Bericht verlinkt, siehe hier

02.05.2015

Heilbronner Friedensrat in Büchel

Mitglieder des Heilbronner Friedensrats, die sich in der Auseinandersetzung um die in Heilbronn stationierten Pershing-Raketen in den 80ern gründete, beteiligten sich an der Blockade von Büchel. In Büchel werden Atomraketen gelagert, die den USa gehören, aber im Ernstfall von deutschen Besatzungen im Zuge der NATO-Partnerschaft benutzt werden sollen.

Die Blockadeaktion vor dem Raketenstützpunkt in Büchel soll 65 Tage dauern und wird von vielen Friedensgruppen aus ganz Deutschland unterstützt.

Bericht zu der Heilbronner Beteiligung aus der Heilbronner Stimme hier

Zur Homepage der Aktion büchel65 hier


22.04.2015

Bericht zu TTIP

Das ZDF hatt in ihrer Sendung WISO über Auswirkungen von TTIP berichtet. Den sechs Minuten dauernden Film kann man hier sehen:

www.zdf.de/wiso/ttip-risiko-fuer-mensch-und-umwelt-38077134.html

23.02.2015

Bernd Riexinger beim Neujahrsempfang

Der Parteivorsitzende der LINKEN, Bernd Riexinger, war beim Neujahrsempfang der Unterländer LINKEN im Heilbronner Gewerkschaftshaus.

Die Heilbronner Stimme berichtete über die Rede Riexingers:

Teil 1 und Teil 2 des Artikels.

16.02.2015

Hamburg: Linke will weiter »Dampf machen«

Die Wahl in Hamburg wird im Neuen Deutschland aufgeschlüsselt, zumal die Ergebnisse der LINKEN. Vor allem bei jungen Wähler*innen und bei Arbeiter*innen und Arbeitslosen gab es hohe Stimmenanteile. Hier

 

05.02.2015

Immer wieder montags

Die Heilbronner Stimme berichtet über die wöchentlichen Montagsdemos gegen Hartz 4. Bereits zehn Jahre demonstrieren auch in Heilbronn Menschen gegen die Agenda 2010.

Hier der Artikel

19.01.2015

Aktion "Schiene Frei" im Zabergäu

Stadtrat Volker Bohn (Brackenheim) und Kreisrat Johannes Müllerschön stellen (symbolisch) die Weichen pro Zabergäubahn.

Die Bürgerinitiative Zabergäubahn hat einen Aktionstag zur Entbuschung der Zabergäubahn ausgerufen und in Brackenheim angefangen.

Die Heilbronner Stimme berichtet hier

Einen eigenen Bericht hat Kreisrat Johannes Müllerschön geschrieben hier

08.01.2015

Uli Maurer mit Kolumne in der Stimme

Uli Maurer

Der ehemalige LINKE-Bundestagsabgeordnete und Partivorstandsmitglied, Uli Maurer, hat eine Kolumne in der Heilbronner Stimme. Neben vier Vertretern von CDU, SPD, Grüne und FDP kann Uli Maurer, der immernoch als Berater mit der Linksfraktion zusammenarbeitet, die Positionen der LINKEN alle 10 Wochen darstellen.

Bisher erschienen zwei Kolumnen, einmal am 8.11. zum Fall der Mauer und am 3.1. zu NATO und humanitären Interventionen

15.12.2014

TTIP und Kommunen vs. "Populistischer Unsinn"

In der Heilbronner Stimme kam am 12.12.14 ein sehr gutes Interview zu den Auswirkungen des Freihandelsabkommens TTIP auf die Kommunen und ihre Selbstverwaltung Hier.

Das Interview verweist auf eine Veranstaltung dazu, die übrigens auch von der LINKEN mitorganisiert wurde, einen eigenen Bericht findet ihr hier.

In der gleichen Ausgabe kommentierte der Chefredakteur Heer die Anträge der LINKEN im Heilbronner Kreistag (u.a. zu TTIP, was er aber nicht erwähnt) als populistischen Unsinn und setzt sie mit der AfD gleich hier.

14.12.2014

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

Anfang Dezember wurde ein Aufruf zum friedlichen Umgang in Europa veröffentlicht. Hier gibt es den Text in einem Bericht in der ZEIT. Den Appell unterschrieben mehr als 60 Perönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die sich um den Frieden in Europa sorgen. Auch wenn einzelne Unterzeichner durchaus kritisch zu werten sind, wie der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, ist spannend, wie ein Großteil der Medien mit dem Aufruf umgehen. Die nachdenkseiten berichten dazu.

Natürlich kann auch die ZEIT nicht umhin, mit einem entsprechenden Kommentar des Grünen Europaabgeordneten Werner Schulz gegen diesen Aufruf anzugehen.

In Heilbronn gab es zu diesem Thema bereits im Juni 2014 eine interessante Veranstaltung mit Reinhard Lauterbach von der Tageszeitung Junge Welt.

11.12.2014

Agitation statt Sacharbeit

Die Heilbronner Stimme berichtete über die Haushaltsdebatte im Kreistag. In einem allgemeinen Teil wurden der Haushalt und die Anträge erklärt. Spezieller dann die Haushaltsreden der einzelnen Kreisräte dargestellt.

In einem weiteren Bericht wurde das Vorgehen der LINKEN mit dem der AfD auf eine Stufe gestellt. Anträge zum Stellenplan und zu Themen wie TTIP wurden gleichgesetzt mit einer Rede gegen Zuwanderung von "Wirtschaftsflüchtlingen". So kann man die Auseinandersetzung mit unseren inhaltlich begründeten Anträgen, wie die Forderung nach einer durchschnittlichen Besetzung von Personalstellen, umgehen.

Die Haushaltsrede der LINKEN und die Anträge finden Sie auf der Homepage der Fraktion DIE LINKE im Heilbronner Kreistag

05.12.2014

Heilbronner*innen gegen TTIP

Aktion gegen TTIP auf dem Kiliansplatz.

Das Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn und der BUND haben eine gemeinsame Unterschriftenaktion gegen das Freihandelabkommen TTIP durchgeführt. Als Nachklapp brachte die Heilbronner Stimme eine Gegenüberstellung von Argumenten:

Artikel

Am 12.12. werden Attac, LINKE gemeinsam mit BUND und Energiewende eine Veranstaltung zum Thema TTIP und die Auswirkung auf die Kommunen durchführen.

Wer weiterführende Infos möchte, kann sich bei der STop TTIP-Initiative schlau machen.


13.10.2014

Demo für Kobane

Die Heilbronner Stimme berichtet über eine Kundgebung "Solidarität für Kobane" vom LINKE-Kreisverband und Alevitischen Kulturzentrum Heilbronn:

http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/Demo-fuer-Kobane;art1925,3208609

Den Bericht des Kreisverbands finden Sie hier:

http://heilbronn.die-linke-bw.de/startseite/meldungen_presse/detail/zurueck/stadt-heilbronn/artikel/solidaritaet-mit-kobane-1/

Einen Bericht der Gruppe Organisierte Linke über die anschließende Spontandemo hier:

http://de.indymedia.org/node/2258

16.09.2014

Kreistag wird doch noch Parlament

Die Heilbronner Stimme berichtet von einer denkwürdigen Kreistagssitzung in Untereisesheim. Die konstituierende Sitzung wurde durch DIE LINKE auch mit Inhalt gefüllt. Es wurde diskutiert, mehr Demokratie gefordert und auf die LINKE geschimpft, die das ermöglichte. Der interessante Zeitungsbericht hier:

heilbronn.die-linke-bw.de/fileadmin/kreise/kv-heilbronn/Mandatstraeger_2013/Stimme_16.9.14_Muellerschoen.JPG

03.09.2014

Linke gedenkt Antifaschisten

Bericht in der Heilbronner Stimme

Heilbronn Am Antikriegstag hat die Linke Heilbronn-Unterland an den Heilbronner Kommunisten und Antifaschisten Gottlob Feidengruber erinnert. Am Stolperstein in der Herbststraße hielten die Mitglieder und Freunde inne. Feidengruber hatte im Dritten Reich gegen die Nationalsozialisten gekämpft, war nach seiner Festnahme hingerichtet worden. Kritik an der zunehmenden Militarisierung deutscher Außenpolitik übte Kreissprecher Volker Bohn. red

18.08.2014

Linke fordert Notfall-Personal

Die Mandatsträger der LINKEN im Heilbronner Gemeinderat und im Kreistag fordern Verbesserungen in der Notaufnahme der SLK-Kliniken. Mehr Personal ist dabei eine zentrale Forderung. Die Heilbronner Stimme berichtete hier

Die Pressemitteilung dazu gibt es hier

Sehr interessant ist die Rede des Kreisrats Müllerschön zu SLK, Notaufnahme und geplante Privatisierungen, die er vor dem Kreistag in Anwesenheit des SLK-Geschäftsführers hielt, mehr hier

25.07.2014

Nicht alle freuen sich über OBI

Die Heilbronner Stimme berichtete über den Kampf der ehemaligen Praktiker-Beschäftigten auf eine Anstellung beim Nachfolgebaumarkt OBI.

www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/leintal/ltalg/sonstige-Nicht-alle-freuen-sich-auf-Obi;art87735,3112507

22.07.2014

Betriebsrätin soll gehen

Die Tageszeitung "Junge Welt" berichtet über den Fall einer Heilbronner Betriebsrätin, die H&M gerne loswerden möchte.

heilbronn.die-linke-bw.de/fileadmin/kreise/kv-heilbronn/Wahlen/Kommunalwahlen/140721_Junge_Welt_BRin_soll_gehen-1.pdf

Am Freitag, 25.7. wird es dazu eine Kundgebung vor dem Heilbronner Arbeitsgerichte, Paulinenstr. 18, ab 14 Uhr geben. Näheres bei den Terminen.

12.06.2014

Ein anderer Blick auf den Konflikt

Heilbronnerin kritisiert die Außenpolitik des Westens

Artikel der Heilbronner Stimme: Von unserem Redakteur Jens Dierolf

Region/Donezk Wenn Nataliya Podgurska die Aufnahmen aus ihrer alten Heimat im Internet sieht, dann überkommt sie das Grauen. Videos aus der Ostukraine, in denen Schulen und Krankenhäuser angegriffen werden. Bilder, die Menschen zeigen, die alles verloren haben. Die Aufnahmen von einer Frau, der die Beine abgetrennt wurden, lässt sie nicht mehr los. „das ist Krieg dort“, sagt die 40-jährige Heilbronnerin.

Im Krieg, so heißt es immer, stirbt die Wahrheit zuerst. Nataliya Podgruska kritisiert, in westlichen Medien und der Politik nur die pro-ukrainische Seite zu Wort kommt. Die Gewalt der ukrainischen Armee werde verschwiegen. Wer behauptet, dass noch eine Mehrheit in den Regionen Donezk und Lugansk von der Zentralregierung in Kiew regiert werden möchte, sage die Unwahrheit.

Kontakt Mit einer Freundin in Donezk steht sie in regelmäßigem Kontakt, genauso mit ihrer Mutter, die in einem Dorf in der Nähe von Donezk wohnt. „Die Stimmung hat sich gedreht“ , sagt die Heilbronnerin. „Die Menschen wollen Autonomie.“ Für die Entfremdung von der Regierung in Kiew gebe es viele Gründe: Die gewalttätigen Proteste auf dem Maidan, der brutale Einsatz des ukrainischen Militärs gegen die Separatisten. Dass die Swoboda-Partei in der Regierung den Ton vorgebe, und sich kaum Widerstand des Westens rege, entsetzt sie. Dabei fordere die faschistische Partei offen das Verbot der russischen Sprache und eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. „Die Ostukrainer haben davor große Angst“, sagt Podgurska.

Propaganda Dass in russischen Medien viel staatliche Propaganda zu sehen sei, bestreitet die 40-Jährige nicht. Aber russische Reporter seien oft näher an den Menschen dran. Das bestätigen ihre Freunde. „Wer berichtet denn darüber, dass Oligarchen 10 000 Euro Kopfgeld auf jeden getöteten Separatisten versprechen?“, fragt sie. Dabei würden Separatisten in der Ostukraine nicht als Besatzer, sondern als Beschützer wahrgenommen.

Kurswechsel Wie weiteres Blutvergießen gestoppt werden könne? Die ukrainische Regierung muss den Krieg gegen das eigene Volk stoppen, sagt sie. Mehr regionale Autonomie in der Ostukraine könne ein erster Schritt sein. Dafür will sich die Heilbronnerin einsetzen. Sie sammelt Unterschriften für einen Kurswechsel in der deutschen Außenpolitik.

05.05.2014

Wahlkampf in der Fußgängerzone

Die Heilbronner Stimme berichtet über die Infostände der Parteien, Inhalte werden dabei glatt ausgespart. Dass es bei einem "Info"stand um Informationen geht scheint man auch leicht zu vergessen, wenn man die Werbegeschenke von CDU, SPD, REWE und Grüne sieht.

Unser Spitzenkandidat für den Gemeinderat, Ergin Özcan, gab dann dem Journalisten zu Protokoll, dass wir uns gegen die Geschenkdominanz entschieden haben, weil wir Inhalte transportieren wollen und diese uns wichtig sind.

Hier der Bericht mit einer Fotogalerie:

www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/Wahlgeschenke-in-der-Fussgaengerzone;art1925,3081968

08.04.2014

Linke wollen in den Gemeinderat einziehen

DIE LINKE tritt in Brackenheim zur Gemeinderatswahl an. Mit 10 Kandidatinnen und Kandidaten ist das der erste Versuch in der Weingemeinde ins Kommunalparlament einzuziehen.

Einen Artikel der Heilbronner Stimme gibt es hier

Bereits im Dezember 2011 kandidierte der jetzige Spitzenkandidat Volker Bohn für das Bürgermeisteramt Brackenheims. Die damalige Vorstellung der Heilbronner Stimme findet sich hier

Und ein ganz besonderes politisches Ereignis in Brackenheim war die Feier zur Deutschen Einheit am 3. Oktober 2012, als 1000 Zuhörer eine bemerkenswerte Rede hörten, hier als Youtube-Video

07.04.2014

Ermittlungen gegen den Kreisrat Müllerschön

Kreisrat Müllerschön setzt sich seit langem für die Zabergäubahn ein.

Am 14.12.13 wurde die Teilstrecke Heilbronn-Neckarsulm der Stadtbahn Nord mit städtischer Euphorie und ministerieller Beteiligung eingeweiht. Einwohner aus dem Zabergäu und Mitglieder des Vereins “Stadtbahn pro Zabergäu eV” beteiligten sich an dieser Feierlichkeit mit einem eigens dafür spontan gegründeten Begrüßungskomitee. Kreisrat Johannes Müllerschön, der geladener Gast war, freute sich über die Vereinsmitglieder und begrüßte ihr Anliegen.

Das Ergebnis sind Ermittlungen gegen Müllerschön wegen Verstoß gegen das Versammlungsrecht. Dem Müllerschön mit einem Offenen Brief an OB Helmut Himmelsbach reagierte.

Über diesen Offenen Brief und die Umstände berichtete die Heilbronner Stimme hier.

Kommentar zur Anfrage von Müllerschön an das Landratsamt ihn als Kreisrat juristisch zu unterstützen gegen die Ermittlungen.

 

02.04.2014

McDonald`s nicht erwünscht

In Brackenheim regt sich Protest gegen einen geplanten McDonald´s genau neben drei Schulen. Die Heilbronner Stimme berichtet über die Protestgruppe, in der auch der Unterländer LINKE-Vorsitzende Volker Bohn aktiv ist:

www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/McDonald-s-nicht-erwuenscht;art16305,3056102

24.03.2014

Warnstreik in Heilbronn

Warnstreik in Heilbronn

Beschäftigte im Öffentlichen Dienst stehen in Tarifauseinandersetzungen. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, haben sie heute in Heilbronn gestreikt und auf dem Marktplatz eine Kundgebung mit 1.800 Teilnehmerinnen abgehalten.

Die Heilbronner Stimme berichtet:

www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/Kundgebung-auf-dem-Marktplatz-Weitere-Streiks-geplant;art1925,3047481

20.02.2014

Schiene frei ins Zabergäu

Kreisrat Johannes Müllerschön spricht zu den Teilnehmern.

Bericht der Heilbronner Stimme zum Aktionstag der Bürgerinitiative Zabergäubahn. An diesem Tag wurde ein Teil der Bahnstrecke vom Gebüsch befreit.

Bericht der Heilbronner Stimme

Rede von Johannes Müllerschön

06.02.2014

Mea Culpa nur für Reiche

Die Tageszeitung neues deutschland berichtet über die Forderungen der Parteien zur Möglichkeit der Straflosigkeit bei Steuerhinterziehern durch Selbstanzeige. Der steuerpolitische Sprecher der LINKEN, Richard Pitterle, will das beenden. 

Zum Artikel

Richard Pitterle hat ein Wahlkreisbüro in Heilbronn.

21.01.2014

Verkehrschaos

Der Schülerverkehr im Landkreis Heilbronn versinkt im Chaos, die Heilbronner Stimme berichtet. Kreisrat Johannes Müllerschön (DIE LINKE) bewertet die aktuelle Situation: "Unzureichende Vernetzung, fehlende Verantwortlichkeiten, falscher Takt, zu wenig Fahrzeuge und Personal, mangelnde Zuverlässigkeit und sinkendes Vertrauen in Busse und Bahnen sind Ergebnis von falschen politischen Entscheidungen und unklaren Strukturen. Es kann nicht sein, dass das einzige was der HNV pünktlich liefert, die jährlichen ungerechtfertigten Fahrpreiserhöhungen sind."

Selbstanzeige beim Fiskus verdreifacht (Bericht der Heilbronner Stimme vom 28.12.13)

1383 Steuerbetrüger haben sich in Heilbronn gemeldet

Die Finanzämter im Land werden geradezu von Selbstanzeigen überflutet. 6191 Steuerbetrüger haben sich in diesem Jahr beim Fiskus gemeldet und ihre Kapitalerträge aus der Schweiz und Liechtenstein nachgemeldet. Das sind drei Mal so viele wie 2012, teilt das Stuttgarter Finanzministerium mit. Seit Februar 2010 hat es im Land 17 045 Selbstanzeigen gegeben. In diesem Zeitraum offenbarten sich beim Heilbronner Finanzamt 1383 Steuerhinterzieher.

Allein am Freitag hatte das Heilbronner Finanzamt drei Selbstanzeigen im Briefkasten, berichtet Werner Schilling, stellvertretender Leiter des Heilbronner Finanzamtes. Der starke Andrang bereitet den Finanzbehörden schon personelle Probleme. Der Boom der Selbstanzeigen „ist für uns eine große Arbeitsbelastung, das ist schon heftig“, erklärt Schilling. Denn die Fälle müssten zunächst einmal die zuständigen Sachbearbeiter bearbeiten. „Ein Riesenaufwand.“ Teilweise mussten Schillings Mitarbeiter im Einzelfall 18 Leitzordner durcharbeiten. Das Heilbronner Amt ist das größte aller Finanzämter in Baden-Württemberg. Sein Einzugsgebiet reicht bis Öhringen, Schwäbisch Hall und Tauberbischofsheim.

Manchmal würde der Aufwand der Finanzamt-Sachbearbeiter sich nicht lohnen, wenn die Summe, die hinterzogen wurde, sehr klein ist. „Wir haben auch Fälle, die um die eine Million Euro liegen“, so Schilling. Ab einer Million Euro hinterzogener Steuern droht den Betrügern Haft. Der Grund für die Selbstanzeigenflut ist das Ende 2012 gescheiterte Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland. Seitdem schreiben die Banken teilweise ihre Kunden an, weil sie den Ermittlungsdruck der deutschen Behörden fürchten. Die Selbstanzeigen bringen Bares in die Staatskasse. Laut Landesfinanzministerium sind seit Februar 2010 rund 1,5 Milliarden Euro Kapitalerträge nacherklärt worden. Das brachte zusätzlich 430 Millionen Euro an Steuereinnahmen.

 

Presseerklärung zu diesem Bericht von MdB Richard Pitterle (DIE LINKE): heilbronn.die-linke-bw.de/startseite/meldungen_presse/detail/zurueck/stadt-heilbronn/artikel/pitterle-steuergerechtigkeit-bleibt-auf-der-strecke-hohe-zahl-an-steuerbetruegern-in-heilbronn/

 

19.12.2013

Stromkonzession: Zuschlag an ZEAG und HVG

Im Heilbronner Gemeinderat gab es eine Entscheidung bei der Stromkonzession zugunsten einer von ZEAG und HVG zu geründeten Netzgesellschaft. Es geht um die Betreibung des Stromnetzes. Der Stadtrat Hasso Ehinger (DIE LINKE) verwies als einziger auf die Intransparenz des Vertrags. Die Heilbronner Stimme berichtete:

heilbronn.die-linke-bw.de/fileadmin/kreise/kv-heilbronn/Stimme_2013/img394.JPG

19.12.2013

Linke will Tunnellösung für B27 prüfen

Die Heilbronner Stimme berichtet über die Haushaltsrede von Johannes Müllerschön (DIE LINKE) im Kreistag.

heilbronn.die-linke-bw.de/fileadmin/kreise/kv-heilbronn/Stimme_2013/img395.JPG

22.11.2013

Von Sandwich, Kuchen und Mindestlohn

Der Jugendgemeinderat hat Bundestagsabgeordnete zu einer Podiumsdiskussion mit SchülerInnen eingeladen. Wie sich die Politiker von CDU, SPD und LINKEN geschlagen haben berichtete die Heilbronner Stimme und ist auf der Homepage von MdB Richard Pitterle (DIE LINKE) zu lesen.

18.11.2013

LINKE gegen Wollhausabriss

Stadtrat Hasso Ehinger stimmte als einziger gegen den Beschluss, das Wollhauszentrum abzureißen. Ehinger begründet seine Entscheidung: "Der Gemeinderat hat zu diesem Vorgang noch nie eine öffentliche Diskussion geführt und die Stadt hat auch kein Gesamtkonzept für die Entwicklung Heilbronns. Ich werde weiter darauf drängen, dass die Bürger in die Diskussion einbezogen werden ehe weitere Entscheidungen fallen."

Den Artikel der Heilbronner Stimme hier

13.11.2013

Linke tritt bei Kreistagswahl an

Meldung in der Heilbronner Stimme am 12.11.2013

Region Der Kreisverband der Linken im Stadt- und Landkreis Heilbronn hat einer Pressemitteilung zufolge beschlossen, dass die Linke bei der Kreistagswahl am 25. Mai in allen elf Wahlkreisen antreten wird. Seit 2009 sitzt Johannes Müllerschön aus Offenau im Kreistag. Die größte Schwierigkeit ergebe sich aus der Tatsache, dass er als Linker Einzelkämpfer sei. "Das ist Antrieb, um dafür zu kämpfen, dass es im neuen Kreistag mehr als einen Linken gibt." Der Fraktionsstatus würde die Handlungsmöglichkeiten im "ziemlich verkrusteten Kreistag" für eine emanzipatorische und soziale Politik erweitern, meint Müllerschön. Ein kommunalpolitisches Programm sei in Arbeit, es würden jetzt Kandidaten gesucht.

29.10.2013

Überwachungsskandal und nun?

Seit Monaten weiß man in Deutschland von der Massenüberwachung deutscher Bürger durch den US-amerikanischen Geheimdients NSA. Etwas leiser wurde bekannt, dass der BND mit dem NSA kooperiert und Daten austauscht. Geändert hat sich nichts.

Nun kommt nochmals Schwung in die Angelegenheit, weil bekannt wurde, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Hollande ebenfalls vom NSA überwacht wurden.

DIE LINKE fordert, dass jetzt etwas gegen die Überwachung getan werden muss und hat konkrete Vorschläge, wie das  Handelsblatt berichtet, dass den LINKEN-Chef, Bernd Riexinge, zitiert.

DIE LINKE bezieht auf ihrer Bundeshomepage Stellung.


10.10.2013

Verfassungsschutz darf Linken-Politiker Ramelow nicht überwachen

Bodo Ramelow

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, der Thpringer Verfassungsschutz darf den LINKE-Politiker Bodo Ramelow nicht mehr beobachten.

Hier der entsprechende Bericht der Süddeutschen Zeitung

und das Statement von Fraktionschef Gysi und den Parteivorsitzenden Kipping und Riexinger zum Urteil.

26.09.2013

Brandleiche: DGB fordert Untersuchungsausschuss

Der DGB Heilbronn-Franken fordert einen NSU-Untersuchungsausschuss. Nachdem sich ein 21jähriger aus dem Landkreis Heilbronn am Tag seiner geplanten Vernehmung zur NSU-Terrorgruppe in seinem Auto anzündete, stehen noch mehr ungelöste Fragen im Raum. In Baden Württemberg ist ein Untersuchungsausschuss dringend notwendig, wird aber von Innenminister Reinhold Gall verhindert.

Heilbronner Stimme mit der DGB-Mitteilung

Auch der Landesverband der LINKEN in BaWü fordert einen Untersuchungsausschuss in folgender Pressemitteilung

25.09.2013

Linke will mit Rot-Grün Mindestlohn beschließen

Auch in Heilbronn forderte DIE LINKE am 1. Mai den gesetzlichen flächendeckenden Mindestlohn.

Spiegel Online berichtet von einem Vorschlag der LINKE-Chefin, Katja Kipping, bis zur Regierungsbildung die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag zugunsten eines Mindestlohns zu nutzen. Hatten doch neben der LINKEN auch SPD und Grüne für einen flächendeckenden Mindestlohn geworben.

Spiegel Online

Die Linksfraktion im Bundestag hatte kurz vor der Wahl noch einmal auf die Herzenssache Mindestlohn hingewiesen.

Raus auf den Marktplatz der Politik

Vorstellung des Kandidaten der LINKEN im Wahlkreis Heilbronn, Heinz Deininger, in der Heilbronner Stimme. Heinz wurde an seinem Lieblingsplatz, in seinem Garten, interviewt. Hier

Vorstellung des LINKE-Kandidaten in Neckar-Zaber

Walter Kubach ist der Bundestagskandidat der LINKEN im Wahlkreis Neckar-Zaber. Ein Drittel des Wahlkreises liegt im Landkreis Heilbronn, etwa die Gemeinden Brackenheim und Schwaigern.

Die Heilbronner Stimme veröffentlichte am 13.8.13 eine Vorstellung des Kandidaten. Mehr

Linker fordert von Gienger Verzicht auf Kandidatur

Die Stimme berichtet am 8.8.13 über die Forderung des Bundestagskandidaten der LINKEN im Wahlkreis Neckar-Zaber, Walter Kubach, sein CDU-Konkurrent im Wahlkreis, Eberhard Gienger, solle aufgrund eines Doping-Verdachts in der aktiven Zeit Giengers auf seine Bewerbung zum Bundestag verzichten. Mehr

LINKE beim Friedensrat

Die Heilbronner Stimme berichtet am 3.8.13 vom Besuch des Bundestagskandidaten der LINKEN im Wahlkreis Heilbronn, Heinz Deininger, beim Heilbronner Friedensrat und der dortigen Diskussion. Mehr

Weiterführende Positionen trug Wolfgang Gehrcke außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion vor einem Jahr im Plenum des Bundestags vor. mehr

Personalabbau im Gesundheitsbereich gefährtet uns alle

Schuchmann (Mitte) diskutiert bereits vor der Veranstaltung mit einigen Zuhörern

In der Rubrik Leben im Weinsberger Tal veröffentlichte die Heilbronner Stimme am 31.7. unseren Bericht zur Veranstaltung mit Prof. Dr. Schuchmann. Schuchmann sprach über das aktuelle Gesundheitssystem und die Alternative der LINKEN. Hier 

28.07.2013

LINKE legt zu, fast jeder Zehnt wählt LINKE

Die Heilbronner Stimme veröffentlicht eine Wahlumfrage, in der DIE LINKE auf 9% steigt. Gemeinsam mit SPD und Grünen wäre die schwarzgelbe Regierung noch angreifbar, aber die SPD will ihre sozialen Forderungen wohl eher als Juniorpartner in einer Großen Koalition (nicht) umsetzen, denn eine Koalition mit der LINKEN schließt sie aus.

Die Grünen sind laut Stimme 3% stärker als DIE LINKE. Die SPD hat etwas mehr als das Doppelte (22%) an Stimmen als DIE LINKE. Die FDP hat etwas mehr als die Hälfte (5%) der LINKEN.

28.07.2013

Linke will Mittelstand entlasten

Die Stimme berichtet über die Steuerpläne der LINKEN, SPD und Grünen. Es wird deutlich, dass DIE LINKE den Mittelstand vom Steuerbauch entlasten will. Artikel

Eine Rede der Linksfraktion zur Mittelstandspolitik hier

09.07.2013

Landrat bleibt Landrat

Kreisrat Johannes Müllerschön (DIE LINKE)

Die Wiederwahl des Landrats Detlef Piepenburg im Landkreis Heilbronn war keine Überraschung, zu klar sind die Mehrheiten im Kreistag. Aber ein bißchen inhaltliche Auseinandersetzung wurde doch gewünscht, von Kreisrat Johannes Müllerschön (DIE LINKE). Er stellte als Einzigster Fragen an den zu wählenden Landrat, ein Vertreter der ödp wurde ausgebremst. In einem Artikel der Heilbronner Stimme kommt der Beitrag von Müllerschön zum Ausdruck. Das Wahlergebnis zeigte, dass er nicht allein Vorbehalte gegen den Landrat hatte.

09.07.2013

1 Euro mehr: Das habt ihr euch verdient

Heinz Deininger und LINKE bei Verdi-Demo in Neckarsulm

sulmtal - das extrablatt veröffentlicht einen Bericht zur Teilnahme und Unterstützung einer Verdi-Kundgebung vor der Kauflandzentrale in Neckarsulm Mehr

24.06.2013

Werkstatträte diskutieren mit Politikern

Bundestagskandidat Gotthilf Lorch (DIE LINKE)

Die Heilbronner Stimme berichtet von einer Diskussionsrunde der Werkstatträte von beschützenden Werkstätten gemeinsam mit vier Bundestagsabgeordneten und dem Bundestagskandidat Gotthilf Lorch (DIE LINKE). Mehr

Einen Bericht unseres Kreisverbandes zur Veranstaltung finden Sie hier


24.06.2013

Menschenkette gegen rechts

In der Heilbronner Stimme wurde der Streckenplan der Menschenkette gegen rechts vorgestellt. Mehr

Wietere Infos auf der Homepage der Menschenkette

Gewerkschaftssekretär spricht über Betrug und Unterdrückung im Einzelhandel

DIE LINKE forderte am 1. Mai in Heilbronn den Mindestlohn von 10 Euro, um die Situation der Beschäftigten zu verbessern.

Der Heilbronner Verdi-Sekretär Thomas Müssig stellt im Interview mit der Heilbronner Stimme die Situation im Einzelhandel dar. Müssig klärt auf, wie Verkäuferinnen gequält und betrogen werden. In einem Beispiel bei Kaufland spricht er von 20.000 Euro Betrugssumme. Der Betrug ist dort die Regel. In der momentanen Tarifauseinandersetzung geht es um sehr viel. Durch die Kündigung des Manteltarifs durch die Arbeitgeberseite droht den Angestellten eine enorme Einkommenseinbuße.

Das Interview vom 29.5. finden sie hier

Müssig hatte bereits Ende April einen Beitrag in der LINKE-Zeitung Betrieb und Gewerkschaft zur Kündigung des Manteltarifs im Einzelhandel durch die Arbeitgeberseite.

Bunte Liste will Kommunalpolitik aufmischen

In Heilbronn entwickelt sich eine Bunte Liste, welche zur Kommunalwahl 2014 für den Heilbronner Gemeinderat antreten möchte. In einer ersten Pressekonferenz wurde die Idee publik gemacht.

Die Stimme berichtet hier

Die Rhein-Neckar-Zeitung hier

Der Prozess führt nicht zum Rechtsfrieden

Bodo Ramelow, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Thüringer Landtag, berichtete im Deutschhofkeller von den Ergebnissen des Thüringer NSU-Untersuchungsauschuss. Die Heilbronner Stimme führte mit ihm ein Interview. Hier

Eine ausführliche Einschätzung findet man auf der Homepage von Bodo Ramelow, "Staatsgeheimnis und der NSU". Hier

Klaus Ernst zur Rente

Die Heilbronner Stimme veröffentlichte einen Bericht zum Vortrag von Klaus Ernst zur Rente. Den Artikel finden Sie hier

Das Rentenkonzept der Linksfraktion finden Sie hier

Deutschland-AG aufgekauft

Werner Rügemer

"Die feste Eigentumsstruktur der deutschen Wirtschaft wird seit 1998 entflochten. Jetzt sind ihre Banken und Konzerne in der Hand global verflochtener Finanzakteure."

Ein Beitrag von Werner Rügemer in der Jungen Welt vom 19.3.13  hier

Der Autor Rügemer wird am 24.4. in Heilbronn einen Vortrag für die Rosa-Luxemburg-Stiftung und das lokale Bündnis UmFAIRteilen halten. Ab 19.30 Uhr im Heinrich-Fries-Haus in der Bahnhofstraße zum Thema "Die Misere der Kommunalen Finanzen". - Vormerken!

Fraktionen für Vermögenssteuer

Auch das Bündnis UmFAIRteilen fordert eine Vermögenssteuer

Die Gemeinderäte von SPD, Grüne und Linke fordern den Beitritt der Stadt Heilbronn zur Initiative "Vermögenssteuer jetzt", in der u.a. Konstanz beigetreten ist.

In Heilbronn wird die Diskussion aber von OB Himmelsbach unterbunden. Er hält den Gemeinderat bei diesem Thema für nicht zuständig.

Die Vertreter der Parteien gingen deshalb mit ihrer Forderung an die Öffentlichkeit. Die Online-Stimme berichtet am 7.3. in einem Kurzbeitrag

Das Heilbronner Bündnis UmFAIRteilen fordert ebenso die Vermögenssteuer, in ihm sind die drei Parteien, Gewerkschaften und Sozialverbände organisiert. Die heilbronner Homepage finden Sie hier

Kein Schutz vor Armut

Artikel im Neuen Deutschland vom 26.2. zu Armut in der Arbeitslosenversicherung durch den Niedriglohnsektor. Mehr

DGB: Gegen Armut und für Mindestlohn

Beim DGB-Neujahrsempfang sprach Regionsvorsitzender Bernhard Löffler von der ungerechten Verteilung des Vermögens in Deutschland. Während die reichsten 10% der Bevölkerung 60% des Vermögens besäßen, würden immer mehr Menschen in die ARmut geraten. Schuld daran seien die prekären Arbeitsverhältnisse, deshalb forderte er den gesetzlichen Mindestlohn. Hier finden Sie den Artikel der Online-Stimme

Die Linksfraktion im Bundestag fordert den Mindestlohn seit Jahren und hat auch einen entsprechenden Antrag gestellt der von der Mehrheit der Abgeordneten von CDU, FDP, SPD und Grünen abgelehnt wurde. hier die Position zum Mindestlohn.

Neujahrsempfang der Linken

Bericht der Heilbronner Stimme am 25.1. über den Neujahrsempfang der Linken in Heilbronn. Mehr

Wahlhelfer in Niedersachsen

Wahlhelfer aus dem KV Heilbronn waren bei den GenossInnen in Niedersachsen. Unter der Rubrik "Heilbronner Leben" veröffentlichte die HSt am 25.1. den Bericht. Mehr

Theodor Bermann in Affaltrach

Bergmann diskutierte mit dem Publikum

Die Heilbronner Stimme berichtete am 11.1.13 von einer Veranstaltung des Freundeskreis der Affaltracher Synagoge mit dem jüdischen Kommunist Theodor Bergmann. Bergmann war bereits in den 1920er Jahren mit dem gebürtigen Affaltracher August Thalheimer zusammengekommen und wurde dessen Schüler. Aktiv waren beide zu dieser Zeit in der KPO, einer Gruppe antistalinistischen Kommunisten. Nach der Wiedervereinigung trat Bergmann in die PDS ein und ist heute in der Partei DIE LINKE. Den Artikel finden Sie hier

Lackmustest Umverteilung

Bernd Riexinger auf einer Demonstration in Stuttgart.

Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der Linken und ehemaliger Geschäftsführer von Verdi Stuttgart, schreibt in der linken Tageszeitung "Jungen Welt" am 9.1. über die Rolle der Gewerkschaften. Mehr

Deininger kandidiert für die Linke

Die Heilbronner Stimme berichtet über die Bundestagskandidaten-Wahl der Heilbronner Linken am 19.12. Der neue Kandidat heißt Heinz Deininger mehr

19.12.2012

Mobilitätsticket kommt!

Stadtrat Hasso Ehinger (DIE LINKE) verteilt Flyer des Sozialforums für die Einführung des Sozialtickets vorm Rathaus.

Bericht der Heilbronner Stimme über die Debatte im Heilbronner Stadtrat zur Einführung eines Sozialtickets. Die breite Unterstützung im Gemeinderat muss in der Verwaltung noch umgesetzt werden. Der politische Wille zur Einführung ist vorhanden. Mehr

18.12.2012

Goliath ist etwas angeschlagen

Auch in Heilbronn gingen viele Menschen gegen das Mega-Projekt S21 auf die Straße.

Unser Mitglied und Aktivist Hans Oette hat einen Leserbrief an die Tageszeitung Neues Deutschland geschickt, der veröffentlicht wurde und sich dem Kampf um Stuttgart 21 widmet. Mehr

Müllerschön kritisiert Landrat

Die Heilbronner Stimme berichtete in einer Reihe von Artikeln von der Haushaltsdebatte im Kreistag. Der Kreisrat der Linken, Johannes Müllerschön, seine Kritik und Anträge wurden am 14.12.12 extra vorgestellt. Mehr

Linke Kandidaten auf der Regionalkonferenz

Die Marbacher Zeitung berichtet über die Regionalkonferenz der Linken in Heilbronn, wo sich auch der Bundestagskandidate für den Wahlkreis Neckar-taber vorstellte, Walter Kubach. Mehr

EnerGeno baut große Anlage im Industriegebiet

In Heilbronn wurde vor zwei Jahren eine Bürgergenossenschaft gegründet, die selbst für die Energiwende sorgen will, die EnerGeno. Erneuerbare Energieerzeugung ist ihr Ziel. Nun werden neue Solaranlagen gebaut, die Heilbronner Stimme berichtete am 13.12. Jeder Interessierte kann an dem Projekt mit einer gut verzinsten Einlage teilnehmen. Infos und Kontakt finden Sie auf der Homepage der EnerGeno.

Wichtige Mobilität

Kreisrundschau der Heilbronner Stimme

Müllerschön

Am 6.12. berichtet die Heilbronner Stimme über die Einführung eines Sozialtickets in den HNV. Neben Sozialforum und Gewerkschaften wird auch die Rolle des Kreisrats Johannes Müllerschön gewürdigt. Mehr

Stadtrat Ehinger stellt seine Arbeit für Frankenbach vor

Stadtrat Hasso Ehinger (DIE LINKE) informiert sich bei den Beschäftigten über den Stand der Generalsanierung der Frankenbacher Skaterbahn. Bei der Beratung des Haushaltes für 2012 hatte er das Geld für die Sanierung beantragt.

Das Frankenbacher Mitteilungsblatt veröffentlichte die Erläuterungen des Stadtrats Hasso Ehinger, der in Frankenbach wohnt, zum Haushalt 2013. Von einem Teil seiner Anträge würden die Frankenbacher direkt profitieren. Mehr 

Bündnis für Vermögenssteuer

SPD, Grüne und LINKE im Heilbronner Gemeinderat wollten mit einen gemeinsamen Antrag, dass sich die Stadt Heilbronn der Initiative "Vermögenssteuer jetzt" anschließt. Dieser Antrag wird aber nun nicht einmal im Gemeinderat diskutiert werden, da OB Helmut Himmelsbach ihn mit dem Verweis auf die nicht vorhandene Zuständigkeit ablehnt. Die Stimme berichtete am 24.11. Mehr

Linke: Kritik an den Arbeitsbedingungen im Theater

Die Heilbronner Stimme berichtet in einem eigenen Artikel am 21.11. über die Haushaltsrede von Stadtrat Hasso Ehinger (DIE LINKE). Neben dem bestimmenden Thema der Finanzierung von BUGA und Straßenprojekten, befasste sich Ehinger auch mit Arbeitsbedingungen von städtischen Angestellten und sprach sich für sozialen Wohnungsbau in Heilbronn aus. Den Artikel finden Sie hier

Linke will Bundestagsvotum zu Militäreinsätzen notfalls einklagen

Bericht der OnlineStimme am 20.11. zu einer möglichen Stationierung von Patriot-Raketen mit deutscher Beteiligung in der Türkei. Mehr

Die Linksfraktion hat dazu eine Presseerklärung veröffentlicht:

Patriot-Stationierung schürt Eskalation

Linke-Stadtrat fordert bezahlbare Wohnungen

Der Online-Bericht der Heilbronner Stimme vom 13.11. befasst sich mit den Haushaltsreden der Fraktionen und Stadträte. Bei Stadtrat Hasso Ehinger (DIE LINKE) geht es unter anderem um bezahlbare Wohnungen. zum Artikel

LINKE fordert Wahl des Landrat durch die Bevölkerung

Wie die Heilbronner Stimme von der Kreistagssitzung am 22.10. berichtet, stoßen die Pläne des amtierenden Landrats Detlef Piepenburg, nochmals für acht Jahre zu kandidieren auf viel Zustimmung. LINKE und ödp fordern die Wahl durch die Bevölkerung. Bericht

Anstand kommt vor Profit

Das echo am Sonntag berichtete am 23.9. über eine Diskussionsrunde des Kiwanis-Clubs. Der Unternehmer Ernst Prost, Chef des Ulmer Schmiermittelherstellers Liqui Moly GmbH, hielt eine Rede, die Zuschauer glatt der LINKEN zugetraut hätten. Mehr

Misstrauen gegen die Verfassungsschützer

Gedenken an der Theresienwiese von Pau mit Kreisrat Johannes Müllerschön, Stadtrat Hasso Ehinger und MdB Richard Pitterle.

Bericht der Heilbronner Stimme am 4.10.12 über die Veranstaltung der Linken mit Petra Pau im Heilbronner Deutschhofkeller. Artikel

Hunderte bei Gysi in Brackenheim

Die Heilbronner Stimme berichtet von der Feier der Deutschen Einheit am 3.10. in Brackenheim mit dem diesjährigen Gastredner Gregor Gysi, dem Vorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag. Über 600 Zuhörer im überfüllten Bürgerzentrum. Artikel

Wie in einem Tollhaus

Interview der Heilbronner Stimme am 2.10.12 mit Petra Pau, Obfrau der Linken im NSU-Untersuchungsausschuss, zum Thema Neonazi-Terror und Verfassungsschutz. Artikel

Wege zur beinahe idealen Stadt

Alternatives Verkehrskonzept der Lokalen Agenda wäre ein Schritt in die Richtung zur idealen Stadt.

Die Heilbronner Stimme berichtet am 26.9.12 über ihr Forum Zukunft, bei dem 4 Experten für Städteplanung, ein Architekt, ein Mobilitätsforscher, ein Stadtplaner und ein Verkehrsexperte,  über die Chancen und Möglichkeiten in Heilbronn diskutierten. Einen Kurzfilm und den Bericht finden Sie hier

Gregor Gysi spricht am Tag der Einheit

Die Heilbronner Stimme berichtet am 23.9. über den Festtagsredner der Brackenheimer Einhaitsfeier, Gregor Gysi. Bericht

Schäuble und Schily wohl bald vor dem NSU-Ausschuss

Petra Pau ist Obfrau der LINKEN im NSU-Untersuchungsausschuss.

Bericht der Heilbronner Stimme vom 11.9. zum NSU-Untersuchungsausschuss. Ausführlich wird Petra Pau benannt, die für DIE LINKE im Untersuchungsausschuss sitzt und den erschwerten Zugang zu Daten kritisiert. hier

Kölner sind mit Sozialticket bestens unterwegs

Bericht der Heilbronner Stimme vom 8.9. zu einer Veranstaltung des Sozialforums mit einem Aufsichtsrat der Kölner Verkehrsbetriebe. Mehr

Linke kritisiert laxen Sparkurs der Stadt

Sommerinterview der Heilbronner Stimme am 24.8. mit dem Stadtrat Hasso Ehinger (DIE LINKE). Mehr

Verfassungsschutz: Grüne und Linke für radikalen Umbau

MdB Petra Pau (DIE LINKE) kritisert den Verfassungsschutz.

Die Online-Seite der Heilbronner Stimme berichtet von Kritik am Verfassungsschutz von seiten der Linken und den Grünen. hier Die im Artikel zitierte MdB Petra Pau (DIE LINKE) sitzt im NSU-Untersuchungsausschuss. Eine von ihr verfasste Aktuelle Notiz: NSU, VS - worüber reden wir? konnen Sie hier lesen.

Linke wirbt um Annäherung der SPD

Katja Kipping und Bernd Riexinger

Die Heilbronner Stimme berichtet über die Ansage linker Politiker unter bestimmten Voraussatzungen, d.h. keine Militäreinsätze im Ausland, Verbot von Rüstungsexporten, 1000 Euro Mindesteinkommen für alle und eine stärkere Besteuerung von Reichtum, nach der Bundestagswahl einer Regierung mit SPD und Grünen einzugehen. Zum ArtikeL

Die Junge Welt berichtet auch über das Diskussionspapier, dass ein Strategiepapier für die kommende Bundestagswahl ist. Hier heißt es ZUspitzen und zuhören

Der neue Parteivorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, wird in der Heibronner Stimme zum Jahrestag des Mauerbaus zitiert. Kurz und knapp legt er dar, was auch im Grundsatzprogramm der Partei steht: DIE LINKE lehnt Mauern, Bespitzelung und Unterdrückung ab.

Antrag der LINKEN sorgt für erneuerte Skaterbahn

Stadtrat und Frankenbacher Hasso Ehinger

Die Heilbronner Stimme berichtete am 10.8. über die sanierte Skaterbahn in Frankenbach. Was fehlt ist die Tatsache, dass ein Antrag des Stadtrats Hasso Ehinger (DIE LINKE) das Problem in die Haushaltsdiskussion einbrachte. Zugunsten eines anderen Antrags zog er seinen Antrag zurück, bekam aber an diesem Tag die Zusage, die Sanierung der Skateranlage als Prüfantrag anzunehmen. Den Bericht zur Skateranlage finden Sie hier

"NSU-Terror: Linke kritisert Behörden"

Heilbronner Demo gegen Rechtsterror.

Die Heilbronner Stimme veröffentlicht am 3.8. eine PM des Kreisverbands DIE LINKE.Heilbronn-Unterland zu den Ermittlungspannen rund um die Mordserie der Terrorzelle NSU. Hier

Hausdurchsuchung beim Ex-Richter

In einem Artikel der Heilbronner Stimme vom 25.7. wird von der Hausdurchsuchung bei einem Ex-Richter berichtet, der sich im Ruhestand für den S21-Widerstand engagiert. Dieser Fall ist kein Einzelfall, sondern Ähnliches ist im Zusammenhang mit S21 leider häufig zu beobachten. Hier

Sekt für alle!

Die Attac-Gruppe aus Heilbronn spendierte als Banker verkleidet am 21.7. der Bevölkerung einen Sekt. Nach dem Motto, der Steuerzahler hat den Banken Milliarden geschenkt, jetzt bekommt er als Dankeschön mal einen Sekt zurück. Zum Bericht in der Heilbronner Stimme hier

Der Protest gegen S21 geht auch in HN weiter

Auch in Hohenlohe gibt es die Forderung nach einem sinnvollen Nahverkehr statt S21.

Die Heilbronner Stimme berichtet am 21.07. von der andauérnden Aktivität der Heilbronner S21-Gegner. Mehr

Streit um Netzvergabe im Heilbronner Gemeinderat

Die Heilbronner Stimme berichtet am 16.7.12 von einer heißen Gemeinderatssitzung zur Netzvergabe. Artikel

Wichtiges zur Sitzung, das nicht im Stimme-Artikel steht, finden Sie hier

Linke für Sozialticket

Umfrage zum Sozialticket

Wie die Heilbronner Stimme berichtet, sind auch die Linken und Mitglieder der Heilbronner Arbeitsloseninitiative für das Sozialforum tätig und forderten mit einem Infostand und einer Umfrage vor dem Jobcenter in Heilbronn die Einführung eines Sozialtickets.

Mehr

Protest gegen rechte Gewalt

Transparent des Bündnisses "Heilbronn stellt sich Quer".

Die HNer Stimme berichtet am 2.7. von einer antifaschistischen Kundgebungstour durch vier Gemeinden, um Neonazis-Strukturen im ländlichen Raum aufzuzeigen. Mehr

Unterstützung für Sozialticket

Die Heilbronner Stimme berichtet am 27.6., dass die Unterstützung für die Forderungen des Heilbronner Sozialforums, ein Sozialticket einzuführen, steigt. Neben der Linken im Kreisrat auch der VCD und die Energiewende Heilbronn Mehr

Saarlandstraße wird in der Stadtzeitung diskutiert

Saarlandstraße wird in der Stadtzeitung von Stadträten der CDU, Grüne und Linke diskutiert.

Während die CDU das millionenschwere Straßenprojekt unterstützt, lehnt es der LINKE-Stadtrat Hasso Ehinger ab.

Die Kolummen finden Sie hier

Linke zählt auf Doppelspitze

Neue Spitze: Kipping und Riexinger.

Die Heilbronner Stimme berichtet am 5.6. von der Einschätzung lokaler Linker zur neuen Doppelspitze der Partei. Allgemeine Zufriedenheit über die neue Führung verbindet sich bei den Unterländer Linken mit der Hoffnung bundesweit wieder in die Offensive zu kommen. Artikel

LINKE hat neuen Vorstand

Die Heilbronner Stimme berichtet über den Parteitag der Linken in Göttingen. Hier

Kreisrat lädt zur Nahverkehrsveranstaltung des Regionalverbands

Kreisrat Johannes Müllerschön

Die kritische Internetseite Hohenlohe-Ungefiltert veröffentlichte die Einladung des Kreisrats und Mitglieds des Regionalverbands, Johannes Müllerschön (DIE LINKE) mit ihm gemeinsam zu einer Veranstaltung in der Region zu fahren, zum Thema Nahverkehr. Der Regionalverband Heilbronn-Franken macht diese Veranstaltung, die auch unter Beteiligung von Stuttgart 21-kritischen Verbänden wie VCD und Pro Bahn stattfindet. Mehr

Sozial-Krise

Am 23.5. berichtete die Heilbronner Stimme von der Diskussionsrunde von Attac, Linke, HAI und Piraten zur aktuellen Kirsenlage und Prekärer Beschäftigung. Artikel

Alles gegeben, alles gewonnen

"Der bunte Protest vor der EZB blamiert Politik und Polizei bis auf die Knochen." Ein Bericht in der sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland über die Blockupy-Proteste in Frankfurt am Main vom 21.5. Hier

Sozialticket gefordert

Bericht der Heilbronner Stimme vom 30.4. zu einer Veranstaltung des Heilbronner Stadtverbands der Linken zu dem Thema Sozialticket. Mehr

Bei Oskar jubeln sogar die Schwaben

Lafontaine auf dem Landesparteitag in Stuttgart.

Bericht des Neuen Deutschland über die Gastrede von Oskar Lafontaine auf dem Landesoparteitag der Linken in Baden-Württemberg am letzten April-Wochenende. Hier

Entschlossene Gewerkschafter

Die Heilbronner Stimme berichtet am 2. Mai von der Demo und Kundgebung des DGB am Tag der Arbeit in Heilbronn. Mehr

Alle stehen unter Strom

Heilbronner Gemeinderat im Rathaus

Die Heilbronner Stimme berichtet über eine heftige Auseinandersetzung im Gemeinderat zwischen OB Himmelsbach und den Gemeinderäten der Grünen und Linken. Streitpunkt ist die Gründung einer gemeinsamen "Energiegenossenschaft" der Stadt mit den Energieunternehmen ZEAG und eine einseitige Dachvergabe.

Bericht der Sitzung

ERklärung zur neuen "Bürgerenergie"

kommentar zur Sitzung

Gemeinderat beschließt Bürger-Energiegenossenschaft

Die Stimme berichtet am 18.4. von der Entscheidung des Gemeinderats eine Energiegenossenschaft mit der ZEAG zu gründen, gegen die Stimme des linken Gemeinderats Hasso Ehinger. Mehr

Wüstenrot kauft Stromnetz

Die Energiewende hin zu einer dezentralen und demokratisch-bestimmten Energieversorgung hat auch mit den Eigentumsverhältnissen der Stromnetze zu tun. Die Gemeinden Wüstenrot und Mainhardt haben nun, nach jahrelangen Verhandlungen, ihr Netz über eine eigene "Energieversorgung Mainhardt Wüstenrot" von der EnBW abgekauft. Den Artikel der Stimme vom 17.4. finden Sie hier

Aktive der Energiewende gegen ZEAG-Genosschenschaft

Am 16.4. berichtet die Stimme über die Reaktion von Aktiven der Energiewende-Bewegung. Die Vorstände der alternative EnerGeno, eine Bürgerenergiegenossenschaft, kritisieren den Etikettenschwindel der ZEAG. Mehr

Heilbronner Friedensrat stimmt Grass zu

Die Stimme berichtete am 14.4. von der Zustimmung des Heilbronner Friedensrats und des Friedensbüro zu Günther Grassens Gedicht. Mehr

DGB-Podiumsdiskussion

Die Stimme berichtet am 14.4. von der Podiumsdiskussion mit den Bundestagsabgeordneten Strobl (CDU), Link (FDP) und Juratovic (SPD) beim DGB im Gewerkschaftshaus. Mehr

Sozialticket für Heilbronn gefordert

Sozialforum Heilbronn fordert das Sozialticket

Die Heilbronner Stimme berichtet von den Forderungen des lokalen Sozialforums nach einer sozial ausgeglichenen Mobilität. In einer Pressekonferenz erklären Silke Ortwein (DGB) und Hasso Ehinger (Linke) die Vorstellungen des Forums. Mehr

Chemiefässer lösen Protest aus

Wilhelm Hötzl (2.v.l.) bei der Begehung der Gleise der stillgelegten Zabergäubahn.

Wie die Heilbronner Stimme am 30.03. berichtet gab es im Zabergäu Protest gegen rostende Chemiefässer auf einem offen zugänglichen Gelände. Wilhelm Hötzl, Ortsvorsitzender der Linken im Zabergäu, hatte dies bei einer Begehung des Gleisbettes der Zabergäubahn entdeckt. Hier

Gemeinsam Lernen

Elke Ehinger

Leserbrief von Elke Ehinger zur geplanten Gemeinschaftsschule in Heilbronn, erschien am 13.3. Am gleichen Tag wurde im Heilbronner Gemeinderat die Entscheidung gefällt, die erste Gemeinschaftsschule in Heilbronn zuzulassen. Ehinger ist Mitglied unseres Kreisvorstandes und Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Bildung der Südwest-LINKEN. Den Leserbrief finden sie hier

Verkehrswende wirkt!

Fahrrad-Protest im Jahr 2011.

Nach einem Bericht der Heilbronner Stimme vom 9.3.12 wirkt der Druck der Bürgerinitiative Verkehrswende und der dort engagierten Stadträte. Die Verkehrsplanungen im Zuge der BUGA in Heilbronn beinhalten mittlerweile auch alternative Verkehrsmittel. Hier

Netzvergabe öffentlich diskutieren!

Stadtrat Ehinger

In Leserbriefen fordern am 5.3. Christoph Köble und der linke Stadtrat Hasso Ehinger in der Heilbronner Stimme, dass die Stadt Heilbronn die Vergabe der Stromnetze öffentlich diskutiert und in die eigene Hand nimmt. Kritisiert werden Falschinformationen aus der Stadtverwaltung. Mehr

Dehm befürchtet Rechtsruck

Dehm singt Brecht

Die Heilbronner Stimme veröffentlichte am 25.3. einen Bericht vom Politischen Aschermittwoch der Unterländer Linken mit Diether Dehm. Den Artikel finden Sie Hier

Anti-ACTA-Demo in Heilbronn

Abschlusskundgebung

Bericht der Heilbronner Stimme am 27.2. über die Anti-ACTA-Demo in Heilbronn. Es gab kurze Reden von Piratenpartei, DIE LINKE, Grüne Jugend und Junge Liberale Hier

Trasse frei der Zabergäubahn

Bericht der Heilbronner Stimme am 27.2. von der Aktion "Schiene frei" der BI Zabergäubahn, um auf die Verwahrlosung der Strecke durch die Bahn hinzuweisen. Das soll anders werden und dafür wurde die Strecke schon mal sichtbar gemacht. Neben Aktivisten der BI, des BUND und von Heilbronner gegen S21 waren auch die beiden Mandatsträger der Linken im Unterland bei der Arbeit: Stadtrat Hasso Ehinger und Johannes Müllerschön. Hier

Windkraft soll in Region ausgebaut werden

Vor der Veranstaltung drehten sich schon Räder im Wind

Die Fraktion GRÜNE-ödp-LINKE in der Regionalverbandsversammlung hat gemeinsam mit der Heilbronner Energiewende eine Veranstaltung zum Thema Windenergie veranstaltet. Ideengeber der Veranstaltung war Kreisrat der Linken Johannes Müllerschön, der seinen Bruder, den Karlsruher Windkraftpionier Thomas Müllerschön, einludt. Hier

"Gauck wird ein Präsident der Herzlosigkeit"

Interview mit Liedermacher und Bundestagsabgeordneter der Linken, Diether Dehm in der Heilbronner Stimme vom 22.2.2012. Dehm tritt beim Politischen Aschermittwoch der Linken in Neckersulm auf. Das Interview finden sie hier

Eine Veranstaltungsankündigung in der Stimme finden Sie hier

Piraten haben Platz eins gekapert

Die Heilbronner Stimme veröffentlicht die Mitgliederentwicklung der Parteien im Stadt- und Landkreis Heilbronn. Hier

Kein Platz für Rassismus

Foto: Jürgen Patzelt

Berichterstattung über die Demo von über 700 Menschen durch Heilbronn, um gegen Rassismus ein Zeichen zu setzen.

Heilbronner Stimme

Rhein-Neckar-Zeitung

Junge Welt

Hier finden Sie türkisch-sprachige Berichte in der Post und Hürriyet.

Verfassungsschutz trifft Kritik und Spott

Foto: Mario Berger

Die Heilbronner Stimme berichtet am 28.1. vom Neujahrsempfang der Linken im Heilbronner Regionalbüro. Gastredner war Uli Maurer. Mehr

Bravbürger und Spender

Die Heilbronner Stimme berichtet am 24.1. in der Rubrik Aufgeschnappt von der Diätenspende des Bundestagsabgeordneten Richard Pitterle an das Soziale Zentrum Käthe in Heilbronn. mehr

Demo gegen Neonazis startet am Mord-Tatort

Die Heilbronner Stimme berichtet über eine geplante Demo gegen den rechten Terror, der auch in Heilbronn ein Totesopfer hinterlassen hat. Der linke Bundestagsabgeordnete Richard Pitterle ist einer der Redner. Artikel

Bürgermeisterkandidat Bohn antwortet der Stimme

Stephan Hessel brachte Bohn zum Einmischen in die Brackenheimer Kommunalpolitik. (Hessel rechts im Bild mit der linken MdB Annette Groth)

In einem Kommentar der Heilbronner Stimme wird über die Motivation zur Bürgermeisterkandidatur Volker Bohns in Brackenheim spekuliert. Doch die unterstellte Parteistrategie weist Bohn in einem Leserbrief von sich, der weltweit beachtete Aufruf des Stephan Hessel "Empört Euch" war ihm Inspiration und Motivation sich auf kommunaler Ebene einzumischen.

Links wirkt! auch im Kreistag

Nachdem im Heilbronner Kreistag wiederholt die Transparenz von linker Seite angemahnt wurde und beim Gesundbrunnen-Neubau auf die Gefahr der Kostenabwälzung auf die Rücken von Beschäftigten und Patienten hingewiesen wurde, fordert jetzt auch die SPD-Fraktion diese Dinge. Das ist begrüßenswert, egal ob Links wirkt oder vielleicht der Weggang des jetztigen Innenministers Reinhold Gall für diese erfreuliche Entwicklung verantwortlich ist. Die Forderungen der SPD-Kreistagsfraktion finden Sie hier.

Klare Sache und trotzdem "Super"

Die Bürgermeisterwahl in Brackenheim ist vorbei, der alte Bürgermeister ist auch der neue: Rolf Kieser. Sein Herausvorderer Volker Bohn ist trotzdem zufrieden, wie Sie der Heilbronner Stimme vom 5.12.2011 hier entnehmen können.

Bündnis kämpft für Bahnwende

Das Kampagnen-Bündnis "HN-JA zum Ausstieg" hat sich aufgelöst und wird seine Strukturen auf das seit über einem Jahr bestehende Bündnis "Heilbronner gegen S21. Für eine Bahnwende in Region und Land" übertragen. Das entsprechende Presseecho in der Heilbronner Stimme vom 3.12.2011 finden Sie hier.

Öffentliche Befragung der Bürgermeisterkandidaten in Brackenheim

Rofl Kieser und Volker Bohn. Fotoquelle: HSt

In Brackenheim fand eine Öffentliche Befragung der Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl statt. Neben dem Amtsinhaber Rolf Kieser kandiderte auch Volker Bohn. Bohn ist Mitglied unseres Kreisvorstands. Den Artikel der HSt vom 2.12.2011 finden Sie hier

Hallenbau, Fußgängerzone, Zabergäubahn

Kandidat Volker Bohn auf einer Demo gegen S21

Kandidatenbefragung bei der Brackenheimer Bürgermeisterwahl. Zum artikel der Heilbronner Stimme vom 2.12.2011 geht es hier

Schaff Klarheit?!

Die Wochenzeitung Sulmtal-Das Extrablatt mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren veröffentlicht am 24.11. einen Aufruf des LINKE-Ortsverbandes Weinsberger Tal JA zum Ausstieg. Hier Das Büro von Innenminister Gall verbreitet die von Experten angezweifelten Horrorzahl von 1,5 Milliarden Ausstiegskosten der Bahn. Der Aufruf dazu hier

Der Bürger muss sich einmischen

Die Heilbronner Stimme stellt den Herausforderer des Amtierenden Bürgermeisters von Brackenheim vor: Volker Bohn. Bohn ist Mitglied des Kreisvorstandes der Unterländer LINKEN, seine Motivation bei der Wahl anzutreten fand er aber bei Stephan Hessel und seiner Aufforderung an die Bürger sich einzumischen. Artikel

S21-Gegner protestieren am Fleiner Tor

Unser Redner Gangolf Stocker (Mitte, das Foto ist von einer Demo in Lauffen)

Mit einer tollen Informationsveranstaltung wurde am 23.11. der Infostand des Bündnisses HN-JA zum Ausstieg berreichert. Nach Polizeiangaben 50 Personen und zahlreiche Passanten hörten den Rednern, die für den Ausstieg aus dem Megaprojekt S21 warben, zu. Den Artikel der HSt finden Sie hier.

Im Straßenbau liegt viel Sparpotenzial

Stadtrat Hasso Ehinger

Die Heilbronner Stimme beichtet von der Haushaltsdebatte im Heilbronner Gemeinderat, hier die Zusammenfassung der Haushaltsrede von Hasso Ehinger (DIE LINKE). Er geht auf den überdimensionierte Straßenbau der Stadt im Etat 2012 ein. Hier

Bildung für alle! - Bildungsstreik in Heilbronn

Am 19.11. berichtet die Heilbronner Stimme vom Bildungsstreik in Heilbronn. Im Laufe der Demo kamen aus den Schulen nach und nach bis zu 600 Schüler zur Demo. Mehr

Neskovic zu Rechtsterror und Verfassungsschutz

Rechtsexperte Neskovic

Die Heilbronner Stimme berichtete am 17.11.2011 über die Verbindung von Rechtsterror und Verfassungsschutz. In diesem Zusammenhang wurde bei Wolfgang Neskovic, Bundestagsabgeordneter der LINKEN und ehemaliger Richter am Bundesgerichtshof, von der Stimme nachgefragt. Mehr

Tsafrir Cohen beim Heilbronner Friedensrat

Die Stimme bringt vorab ein Interview mit Cohen.

Jubel-Demo

Mit Capelle Rebella

Am 12.11. fand in Heilbronn eine Jubel-Demo statt, die das Ende von S21 gefeiert hat. Die Stimme berichtete.

Volker Bohn kandidiert zum Bürgermeister in Brackenheim

Das Vorstandsmitglied der LINKEN im Unterland, Volker Bohn, kandidiert in seiner Heimatgemeinde Brackenheim zum Bürgermeister. Damit fordert er den amtierenden Bürgermeister heraus und ermöglicht den Wählern in Brackenheim eine soziale Alternative. Bericht der Stimme vom 8.11.2011

Klaus Arnoldi: Mehrheit gegen Stuttgart 21

Klaus Arnoldi, Vorstandsmitglied des Verkehrsclub Deutschland (VCD), war beim Redaktionsgespräch der Heilbronner Stimme. Der VCD ist auch im Stadt- und Landkreis aktiv und teil des Bündnisses HN-JA zum Ausstieg. Der Bericht vom 21.10.2011

Ralf Ritter im Beilsteiner Wahlkampf

Der gebürtige Beilsteiner und ehemalige Landtagskandidat der LINKEN, Ralf Ritter, befindet sich mitten im Wahlkampf um den Bürgermeisterposten in Beilstein. Die Marbacher Zeitung berichtet über den Kandidaten. Der Bericht

Stuttgart-21-Gegner: Mit Volldampf auf die Straßen

Birgit Brenner, Gottfried May-Stürmer, Hasso Ehinger, Silke Ortwein (Foto: Carsten Friese)

In der Heilbronner Stimme vom 14.10.2011 wird von der Gründung des Heilbronner Bündnisses gegen S21 "HN-JA zum Ausstieg" berichtet. Mehr

"Griechen brauchen Aufbauhilfe"

In der Heilbronner Stimme vom 11.10.2011 wird ein Interview mit dem Bundestagsabgeordneten und Chefökonom der Linksfraktion im Bundestag, Michael Schlecht, zur Eurokrise veröffentlicht. Schlecht kann in knappen Sätzen die Probleme und Lösungsansätze klar machen. Mehr

Linke kritisiert Gasvertrag

In der Heilbronner Stimme vom 11.10. fordert DIE LINKE, dass das Regierungspräsidium den neuen Gasvertrag der Stadt Heilbronn annulliert. Mehr

Ralf Ritter ist Bürgermeisterkandidat in Beilstein

Ralf Ritter, linker Kandidat im Wahlkreis Neckarsulm bei der letzten Landtagswahl, bewirbt sich um die Stelle als Bürgermeister der Gemeinde Beilstein. Es berichtet am 7.10. die Ludwigsburger Kreiszeitung und die Marbacher Zeitung von dem Bewerber.

Protest gegen S21-Infomobil

Die Heilbronner Stimme berichtet am 5.10. von dem beginnenden Wahlkampf zum Volksentscheid bei S21 auf dem Kiliansplatz. Neben dem Infomobil, dass für S21 werben soll, gab es eine Protestkundgebung der "Heilbronner gegen S21". Mehr

Müllerschön befürchtet Kostendruck auf Mitarbeiter und Patienten bei den SLK-Kliniken

Kreisrat Müllerschön

Der linke Kreisrat Johannes Müllerschön begrüßt den Plattenwald-Neubau, bemängelt aber, dass das Land die Kosten nicht komplett trägt, wie es eigentlich vorgeschrieben ist. Wie die HSt am 1.10. berichtet befürchtet er die Abwälzung der Kosten auf Mitarbeiter und Patienten. Bericht

Linke Leserbriefe

Hans Oette stand am 24.9. mit einem Leserbrief in der Stuttgarter Zeitung und am 29.9 in der Heilbronner Stimme. Beide können hier nachgelesen werden.

Linke im landesweiten Bündnis gegen S21

In einem Bericht der Heilbronner Stimme vom 28.9. weist Ministerpräsident Winfried Kretschmann die SPD-Kritik zurück, dass die Grünen im Bündnis "JA zum Ausstieg" mit den LINKEN kooperieren. Mehr

Auf Seite der Griechen

Landessprecher Bernd Riexinger

Bernd Riexinger, Landessprecher der Südwest-LINKEN, wurde im Schwäbischen Tagblatt zitiert. Am 26.9. kam dieser Bericht über das politische Herbstfest der LINKEN in Tübingen. Riexinger fordert die Schuldigen der Krise in Verantwortung zu nehmen.

Verharmlosung

Silke Ortwein schreibt in einem Leserbrief am 5.9. über die Verharmlosung des Feinstaub-Problems in Heilbronn. Tatsächlich ist Heilbronn, mit Mannheim, die am stärksten vom Feinstaub betroffene Stadt in Baden-Württemberg. Mehr

Linke fordert Mindestrente

Der Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, fordert die Einführung einer Mindestrente, um die drohende Massen-Altersarmut abzuwenden. Die Stuttgarter Zeitung berichtet am 1.9. über eine entsprechende Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. zum Artikel

Verkehrswende kritisiert Stadtverwaltung

Wie nun von der Heilbronner Stimme veröffentlicht wurde, wird die Finanzierung von verschiedenen Straßenprojekten in Heilbronn vom Land nicht übernommen. Die Stadtverwaltung hat im Juni eine entsprechende Nachricht aus dem Verkehrsministerium nicht an den Gemeinderat weitergeleitet.

Den Artikel der Heilbronner Stimme vom 16.8.2011 finden Sie hier

Plakataktion der S21-Gegner

Bericht der HSt vom 8.8.2011

HEILBRONN Das Bündnis „Heilbronner gegen Stutgart 21“ hat auf dem Kiliansplatz eine Plakataktion durchgeführt. Mit Slogans wie "Bahn erpresst Staat", "Region endgültig abgehängt" und "Kosten manipuliert" sollten die negativen Seiten des Milliardenprojekts Stuttgart 21 deutlich gemacht werden. Das Gutachten der SMA sei entgegen der öffentlichen Darstellung eine glattes "Durchgefallen".

Aber es wurden auch positive Argumente an die Passanten weitergegeben, nämlich zugunsten einer Modernisierung des bestehenden Kopfbahnhofs. "K21 - Geht auch mit Behinderung" war einer der Punkte. Am 24.8. gibt es beim Heilbronner Schwabenstreich das einjährige Jubiläum.

Ehinger gegen Basta-Politik

Der linke Stadtrat Hasso Ehinger forderte in der letzten Gemeinderatssitzung von OB Himmelsbach die Beantwortung seiner seit langem offenen Fragen zur Vergabe der Netzkonzessionen in Heilbronn. Die Heilbronner Stimme berichtet am 1.8., wie der OB in Basta-Manier die lästigen Fragen beenden will.

27.07.2011

Kreisrat Müllerschön zur Wirtschaftsförderung - Presseecho zur Regionalverbandssitzung

Müllerschön in der Regionalversammlung Heilbronn-Franken

Die Information über die Sitzung des Regionalverbandes am 15.7.11 in der Heilbronner Stimme war eher spärlich. Daher lohnt sich ein Blick auf den Kommentar des Kreisrats zum Stimme-Bericht.

http://www.stimme.de/heilbronn/wirtschaft/sonstige;art2088,2192581,B

Die Online Zeitung Hohenlohe-ungefiltert hat wohl nicht umsonst den Untertitel: …was Sie sonst nirgends LesenSehenHören können…

www.hohenlohe-ungefiltert.de

"Das finde ich schäbig"

Die Heilbronner Stimme zitiert in ihrem Bericht vom 20.07. den linken Kreisrat Johannes Müllerschön mit nur einem Satz zur Diskussion um das neuen Unternehmenskonzept der Stadt-Landkreis-Kliniken (SLK). "Das finde ich schäbig" passt zwar oftmals, Müllerschön hatte aber mehr zu sagen (den Redebeitrag unter TOP 11 SLK).

Landesparteitag der Südwest-LINKEN

Nach der Niederlage bei der Landtagswahl, hat sich DIE LINKE in Baden-Württemberg ihre Ziele für die nächsten zwei Jahre gegeben und ihre Spitzenpersonal bestätigt. Die Badische Zeitung spricht von Politik nach dem Schock, das Neue Deutschland von einem ungebeutelten Blick nach vorn.

Antifaschistisches Gedenken

Das Bündnis Heilbronn stellt sich quer hat zum Gedenken an den vor 15 Jahren von Neonazis ermordeten Werner Weickum erinnert. Die Stimme berichtet online am 20.07.2011.

Vision einer Wende

Das Heilbronner Bündnis Verkehrswende wurde am 1.7.2011 in der Heilbronner Stimme vorgestellt. DIE LINKE Heilbronn ist an dem Bündnis beteiligt. Mehr

Ehinger verteidigt Stadtwerke

Stadtrat Hasso Ehinger antwortet dem Chefredakteur der Heilbronner Stimme Uwe Ralf Heer auf seinen Kommentar zu Stadtwerken in der Ausgabe am 27.5.2011. Laut dem linken Kommunalpolitiker irrt der Journalist mit der Einschätzung Stadtwerke arbeiten unrentabel. Mehr

Heilbronner Demo für die Rechte von Kurden in der Türkei

Die Heilbronner Stimme berichtete am 21. Mai von einer Demonstration für die Rechte der kurdischen Bevölkerung in der Türkei. Hasso Ehinger, Stadtrat der LINKEN, sprach auf der Kundgebung vor etwa 250 Teilnehmern. Mehr im Artikel

Verkehrswende für Heilbronn

Vertreter mehrerer Organisationen, u.a. DIE LINKE, gründeten jetzt die "Verkehrswende Heilbronn". Ziel ist die Emanzipation von Fußgängern, Radfahrern und Öffentlichem Verkehr im Heilbronner Verkehrsraum. Einen Artikel vom 11. Mai 2011 der Fränkischen Nachrichten finden Sie hier.

Verdi erhebt Vorwürfe gegen Polizei

Die Gewerkschaft Verdi erhebt in einem Artikel der Heilbronner Stimme vom 10.5. Vorwürfe gegen das Vorgehen der Polizei am 1. Mai gegen AntifaschistInnen. Weiter zum Artikel hier

Demokratiefreie Zone

In der Heilbronner Stimme wurden am 04.05.2011 Meinungen zur Nazidemo in Heilbronn veröffentlicht. Während der Heilbronner OB Helmut Himmelsbach den größten Polizeieinsatz in der Geschichte der Stadt rechtfertigt, kritisiert MdB Richard Pitterle Versammlungsverbot für Antifaschisten. Mehr

Bündnis will Neonazis blockieren

Bericht der Heilbronner Stimme vom 27.4. über das Blockade-Bündnis, das am 1. Mai den Aufmarsch der Neonazis in Heilbronn verhindern will. Weiter zum Artikel hier

Schwabenstreich mit Besichtigung des Infopoint

Heilbronner Bahnhof

Nach dem wöchentlichen Schwabenstreich, gab es eine Besichtigung des neuen Infopoint auf dem Gleis 2/3. Die Heilbronner Stimme berichtet am 25.3. von der Kundgebung. Zum Artikel

Tausende bilden Menschenkette gegen Atomkraft

Die Heilbronner Stimme berichtete am 12.3. von der Menschenkette zwischen dem Atomkraftwerk in Neckarwestheim und dem Landtag in Stuttgart. Hier

Jemand der sich einmischt

Die Heilbronner Stimme stellt am 10.3. den LINKE-Kreisvorsitzenden Johannes Müllerschön als Bürgermeisterkandidat für die Bürgermeisterwahl in Offenau am 27. März vor. Den Artikel finden Sie hier


Gysi ruft eine kleine Revolution aus

Die Heilbronner Stimme berichtet am 7.3. von der Wahlveranstaltung der LINKEN mit Gregor Gysi in Heilbronn. Hier

Wahlkämpfer auf Stimmenfang

Bericht der Heilbronner Stimme am 7.3. über die Veranstaltung des "Kein Stuttgart 21-Tag" in Heilbronn. Hier

Vorstellung des Landtagskandidaten der LINKEN

Die Heilbronner Stimme hat am 21.2. den Landtagskandidaten der LINKEN im Wahlkreis Neckarsulm, Ralf Ritter, vorgestellt. Hier

Müllerschön unterstützt IG Metall-Kampagne

Die IG Metall Heilbronn-Neckarsulm hat eine Anzeige am 19.2. in der Heilbronner Stimme geschalten, um auf ihren Aktionstag am 24.2. gegen Leiharbeit und Lohndrückerei aufmerksam zu machen. Diese Aktion wird von Betriebsratsvorsitzenden unterstützt, u.a. unserem LINKE-Kreissprecher Johannes Müllerschön. Sehen Sie hier

DIE LINKE plakatiert in Heilbronn

DIE LINKE hat in der Heilbronner Innenstadt ihre Themen- und Personenplakate plakatiert, dabei ist sie nicht die Einszige, wie in einem Bericht der Heilbronner Stimme hier zu sehen ist.

Starke Sprüche

Ulrich Maurer war bei Wahlkampfveranstaltungen in Weinsberg und Lauffen. Die Heilbronner Stimme berichtete am 18.2. von der Weinsberger Veranstaltung, bei der sich Maurer in bester Form zeigte, Probleme klar und deutlich formulierte - und auch die möglichen Lösungsansätze. Hier

Politikwechsel gibt´s nur mit uns

Ulrich Maurer (DIE LINKE) im Interview mit der Heilbronner Stimme am 16.2. zur Landtagswahl in Baden-Württemberg. "Alle Umfragen signalisieren, dass es zu einem Regierungswechsel nur kommt, wenn die Linke in den Landtag zieht." Das ganze Interview hier.

Gentechnik soll sich vom Acker machen

Die Heilbronner Stimme berichtet am 4.2. von einer Podiumsdiskussion über Gentechnik in Schwaigern. Podiumsgast war u.a. die linke Landtagskandidatin Elke Ehinger. Zum ganzen Bericht hier

Gaskugel als Biogasanlage

Der Heibronner Stadtrat Hasso Ehinger (DIE LINKE) erinnert OB Helmut Himmelsbach an einen Antrag des Gemeinderats, der von der Stadtverwaltung noch nicht bearbeitet wurde. Darin wird die Verwaltung aufgefordert, die Nutzung der Heilbronner Gaskugel als Biogasanlage zu überprüfen. Zu dem Bericht der Heilbronner Stimme vom 12.1.2011 Mehr

Grundsatzkritik und ein Fragekatalog

Johannes Müllerschön

Die Heilbronner Stimme berichtete von der Haushaltsdebatte des Heilbronner Kreistags. Der Beitrag des Kreisrats Müllerschön (DIE LINKE) wurde am 31.12.2010 dargestellt. Mehr

Interview mit Sabine Leidig

MdB Sabine Leidig

Sabine Leidig ist verkehrpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag und hat in Heilbronn ihr neues Buch vorgestellt. Die Heilbronner Stimme hat daraufhin am 16.12.2010 ein Interview mit Ihr veröffentlicht. Mehr

Jahresausklang der LINKEN

Bericht der HSt am 15.12.2010 zum Abschlusstreffen des Stadtverbandes der LINKEN in Heilbronn. Mehr

Arbeitslosigkeit zermürbt und macht arm

Alois Muth wurde am 20.11.2010 in der Heilbronner Stimme zum Themenkomplex Hartz IV als Sprecher der Heilbronner Arbeitsloseninitiative befragt. Muth ist Zweitkandidat für die Landtagswahl 2011 im Wahlkreis Heilbronn. Das Interview finden Sie hier

Wenn der Staat pleite ist

Die Stuttgarter Nachrichten haben einen ausführlichen Leser-Beitrag von Hans Oette, Mitglied des KV Heilbronn-Unterland, am 28.10. veröffentlicht. Thema ist das Sparpaket der Bundesregierung. Zum Leserbrief hier

Doppelspitze in der Verantwortung

Die Heilbronner Stimme berichtet am 28.10. von der SprecherInnenwahl des neugegründeten Stadtverbandes Heilbronn der Partei DIE LINKE. Zum Artikel geht es hier

Gründung des Heilbronner Stadtverbandes der Linken

Gründungsversammlung im Heilbronner Regionalbüro

Die Heilbronner Stimme berichtete über die Gründung des Heilbronner Stadtverbandes der LINKEN am 8.10. Weiter zum Artikel hier

Kandidatenwahl im Wahlkreis Neckarsulm

F. Vollert und R. Ritter

Die Heilbronner Stimme berichtete am 7.10. über die Nominierungsversammlung der LINKEN im Wahlkreis Neckarsulm. Kandidat wurde Ralf Ritter. Weiter zum Artikel hier

Kandidatenwahl im Wahlkreis Heilbronn

A: Muth und E. Ehinger

Die Heilbronner Stimme berichtete am 4.10. über die Nominierungsversammlung der LINKEN im Wahlkreis Heilbronn. Kandidatin wurde Elke Ehinger. Weiter zum Artikel hier

Kandidatenwahl im Wahlkreis Eppingen

J. Hötzl und P. Stender

Die Heilbronner Stimme berichtete am 30.09. über die Nominierungsversammlung der LINKEN im Wahlkreis Eppingen. Kandidat wurde Peter Stender. Weiter zum Artikel hier

Zukunftsfähig planen

Artikel des Stadtrats Hasso Ehinger für die Stadtzeitung vom 21.10.2010

Heilbronn erstickt schon heute im Autoverkehr – alle wichtigen Grenzwerte werden seit Jahren überschritten. Wir müssen zum Schutz von Mensch und Umwelt endlich damit beginnen den Straßenverkehr im Innenstadtbereich zu drosseln. Durch den Ausbau des Radnetzes und eines gut getakteten, preiswerten öffentlichen Nahverkehrs wollen wir die Menschen zum Umsteigen bewegen. Doch die Stadtverwaltung will trotz der Stadtbahn auch die Straßen in diesem Bereich stark ausbauen. So soll die Mannheimer Str. auf 6-Spuren verbreitert werden. Die Weipertstr., in der die Stadtbahn fahren würde, soll Einbahnstr. werden und die Gottlieb Daimlerstr. soll für 3,5 Mill. €  erneuert werden und den Verkehr stadteinwärts aufnehmen. Diese Kosten werden der Stadtbahn zugerechnet und verteuern sie so erheblich. Das ist der falsche Weg! Es ist umweltfreundlicher und zugleich wesentlich billiger für die Stadt in den Ausbau eines attraktiven öffentlichen Verkehrs zu investieren als – wie geplant  -  über 150 Mill. € in den nächsten Jahren für Straßenbau auszugeben. Hier muss der Rotstift angesetzt werden, um die vom Regierungspräsidium geforderte geringere Schuldenaufnahme erfüllen zu können. Statt eines überdimensionierten Straßenbaus brauchen wir mehr Geld für den öffentlichen Verkehr, für die Renovierung und den Ausbau von Kitas und Schulen sowie für soziale und ökologische Projekte. Weitere Infos, s. www.dielinke-heilbronn.de

"Dieser Protest ist zutiefst bürgerlich"

Gangolf Stocker

Im Vorfeld einer Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung zum Thema "Alternative Verkehrspolitik und Stuttgart 21 aus landespolitischer Perspektive" wurde mit dem Teilnehmer und Initiator der Proteste gegen S21 Gangolf Stocker in der Heilbronner Stimme ein Interview geführt. Das Interview vom 29.09.2010 finden Sie hier

Stadtbahn-Nord neu planen!

Stadtrat Hasso Ehinger schreibt in der Heilbronner Stadtzeitung am 23. September 2010 über den Ausbau der Stadtbahn-Nord

Die Verwaltung und die Gemeinderatsmehrheit bevorzugte 2009 die Streckenführung über Allee/Paulinenstr./Sülmer Tor. Die Minderheit setzte sich für die Variante über den Europaplatz/Weipertstr. ein. Jetzt zeigt sich aber, dass das Fahrgastpotenzial westlich der Paulinenstr. zunimmt. Der Campus an der Mannheimerstr. mit schnell wachsenden Studentenzahlen, die Einkaufszentren rund um Mediamarkt und OBI und nicht zuletzt der geplante Bau des neuen Stadtteils Neckarbogen erfordern eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Der Stadtteil Neckarbogen liegt weit außerhalb der Streckenführung über das Sülmer Tor. Angesichts der drohenden Klimakatastrophe und der endenden Ölreserven muss der PKW-Verkehr zu Gunsten des öffentlichen Nahverkehrs reduziert werden. Wer eine zukunftsfähige Verkehrsplanung will, kann nur froh sein, dass im Gemeinderat der Ruf nach Neuplanung unüberhörbar wird. Die enormen Kosten bei der Unterquerung der Bundesbahn beim Sülmer Tor befördern ebenfalls das Nachdenken. Die LINKE will, dass die Stadtbahn nicht nur eine Verbindung ins Umland schafft, sondern von Heilbronnern intensiv genutzt werden kann. Die Verwaltung muss endlich unvoreingenommen die Planung für beide Varianten vorlegen. Dabei muss die künftige Entwicklung der Fahrgastzahlen genauso berücksichtigt werden wie die Entlastung der Weipertstr. durch die künftige Kalistr. sowie  der Wegfall des geplanten „Turbokreisels“ am Europaplatz. 

Protest-Aktion mit letzten Hemden am Kiliansplatz

Die Heilbronner Stimme berichtet am 08.09.2010 von der gemeinsamen Aktion "Letzte Hemden" von attac, DIE LINKE, HAI und der Heilbronner Montagsdemo. Mit dieser Aktion wurde gegen das Sparpaket der schwarzgelben Regierung protestiert. mehr

Linke wollen neue Trassen für Stadtbahn-Nord

Die Heilbronner Stimme berichtet am 07.09. über die positive Reaktion von Stadtrat Hasso Ehinger auf die erneute Diskussion einer neuen Trassenführung der Stadtbahn-Nord. mehr

Lautstarker Protest in Brackenheim

Am 04.09. berichtete die Heilbronner Stimme über den ersten Schwabenstreich in Brackenheim. Lautstark wird jetzt auch im Zabergäu gegen Stuttgart 21 protestiert. mehr

DIE LINKE BW wehrt sich gegen den Vorwurf der Verfassungsfeindlichkeit.

Pressemitteilung der Partei DIE LINKE. in Baden-Württemberg 31.08.2010

Bernhard Strasdeit

Die Linke weist den Vorwurf von Ministerpräsident Stefan Mappus zurück der Protest gegen Stuttgart 21 sei von Verfassungsgegnern geschürt. Landesgeschäftsführer Bernhard Strasdeit: " Die Linke Baden-Württemberg ist ein kleiner Bestandteil des breiten Protestes gegen S21. Diese Protestbewegung hat einen demokratischen Charakter. Undemokratisch sind diejenigen die dieses Projekt betrieben haben, ohne die Bevölkerung zu befragen. Die Linke wendet sich gegen das Projekt S21, weil es dem Ausbau der Bahn in der Fläche Mittel entzieht. S21 wurde unter einer rot-grünen Bundesregierung und dem damaligen Bahnchef Mehdorn aufs Gleis gesetzt, um die Bahn an die Börse zu bringen. Die Linke setzt sich ein für eine Bürgerbahn, nicht für eine Börsenbahn. Die Landesregierung sollte den breiten Protest zum Anlass nehmen, das Projekt neu zu überdenken."
Ulrich Maurer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Linken im Bundestag, ergänzt: "Wenn friedliche und notwendige Demonstrationen gegen das irrsinnige Milliardengrab Stuttgart 21 vom Verfassungsschutz überwacht werden, zeigt das, welches Demokratieverständnis der Verfassungsschutz in Baden- Württemberg hat. Ein klarer Fall von Verschwendung öffentlicher Gelder."
Beide sind sich einig: "50000 Demonstranten in die Nähe von Verfassungsgegnern zu rücken ist nicht der richtige Weg sich mit der Kritik an S21 auseinander zu setzen. Die Linke fordert ein Moratorium und eine Unterbrechung der Bauarbeiten."

Stuttgart 21 schadet uns !

Stadtrat Hasso Ehinger schreibt in der Heilbronner Stadtzeitung am 26. August 2010 über die Auswirkungen des Projektes Stuttgart 21 auf Heilbronn

Für das Prestigeobjekt S 21 plus neuer Trasse nach Ulm steigen die Kosten ununterbrochen 2005 (4,5 Mrd €) 2009 (6,5 Mrd €) und mussten nach wenigen Monaten auf 7,4 Mrd € korrigiert werden. Der Bundesrechnungshof geht bereits von 8,9 Mrd € aus und in einem Gutachten des Bundesumweltamtes wird mit bis zu 11 Mrd € gerechnet. Bund und Land werden in den nächsten 10 Jahren kein Geld haben, um andere wichtige Bahnprojekte in BW zu finanzieren - darunter wird auch die Stadt Heilbronn leiden. Selbst die Verbesserung der Strecke HN - Würzburg oder der Ausbau der Stadtbahn ins Zabergäu rücken in weite Ferne. Geworben wird für S21 mit der Zeitersparnis zum Flughafen und nach Ulm. Doch zunächst müssen alle Bahnreisenden während der Bauzeit über mindestens 10 Jahre mit vielen Verspätungen rechnen. Da wird es zig Jahre dauern, bis diese Verspätungen durch kürzere Fahrzeiten ausgeglichen sind. Die Verringerung der Gleise von 16 auf 8 bescheren Stgt ein milliardenteueres Nadelöhr. Bei Verspätungen werden dann Fernzüge bevorzugt bedient und Regionalzüge müssen warten - mangels Fernverkehr braucht Heilbronn aber funktionierende Regionalverbindungen. Ein Moratorium ist dringend notwendig. Die geheime Wirtschaftlichkeitsberechnung muss her. Aussagen des Bundesumweltamtes die Investition sei „hochgradig ineffektiv“ sollten auch unsere Regionalvertreter ernst nehmen. Weitere Infos www.kopfbahnhof.de

Direktvergabe Frankenbahn – Politik schweigt

Auf einem Weblog zur Frankenbahn, der durch Mitglieder des VCD (Verkehrsclub Deutschland) und der Bügerinitiative Frankenbahn betreut wird, findet man in einem Artikel vom 17. August 2010 LINKS (u.a. zu unserem Kreisrat Johannes Müllerschön) zum Thema Direktvergabe Frankenbahn an die Deutsche Bahn AG. hier

Kritik am Ja zu Stuttgart 21

In einem Artikel der Heilbronner Stimme vom 17. August 2010 kommen die Gegner von S21 von BUND und LINKE zu Wort.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in der Region wendet sich gegen die Verwendung von Regionalverkehrsmitteln für Stuttgart 21. "Wir stimmen Armin Behringer von der IHK aus vollem Herzen zu, dass unsere Region nicht optimal an den Schienenverkehr angebunden ist", erklärt die Regionalvorsitzende Gudrun Frank, "aber wenn die Landesregierung eine halbe Milliarde Euro an Regionalverkehrsmitteln für den Stuttgarter Kellerbahnhof ausgibt, verdammt sie die Region dazu, auf unabsehbare Zeit im Verkehrsschatten zu bleiben." Die die Anbindung des Zabergäus an die Stadtbahn stehe mangels Geld in den Sternen, und Künzelsau bleibe vom Bahnnetz abgeschnitten.

IHK-Vollversammlungsmitglied Ingeborg Wenzel hat sich derweil in einem Brief an die Kammer gegen das Ja der IHK zu Stuttgart 21 ausgesprochen. Sie bemängelt, dass sich die Kammer ohne einen entsprechenden Beschluss der Vollversammlung geäußert habe.

Linken-Kreisrat Johannes Müllerschön sieht sich angesichts der jüngsten Enthüllungen in seiner Ablehnung des Projekts bestätigt. lsw/mfd

Zusatz in eigener Sache - Wer mehr zur Meinung des Kreisrats Müllerschön wissen will, findet dies hier

Linke geht mit Sozialthemen in den Wahlkampf

In der Samstagsausgabe der Heilbronner Stimme am 7. August 2010 wird von der Pressekonferenz des LINKE-Landessprecher Bernd Riexinger berichtet.

Landessprecher Bernd Riexinger

Die Linke will bei der Landtagswahl 2011 in Baden Württemberg mit Bewerbern in allen 70 Wahlkreisen antreten. Linken-Landessprecher Bernd Riexinger kündigte am Freitag in Stuttgart einen "zugespitzten Wahlkampf" mit den Schwerpunkten Sozial-, Bildungs- und Energiepolitik an. Im Unterschied zu den vergangenen Wahlen gebe es eine realistische Chance, die CDU/FDP-Landesregierung von der Macht abzulösen. Die Linke werde ihren Wahlkampf auf die Regionen und Wohngebiete konzentrieren, "wo Menschen leben, die von der Sozial- und Wirtschaftspolitik besonders betroffen sind." Eine Koalitionsaussage machte Riexinger nicht. Er halte den Einzug der Linken in den Landtag für durchaus möglich, nachdem sie vor kurzem in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Inraftest bei fünf Prozent lagen. Riexinger dämpfte aber allzu hohe Erwartungen: "Wir machen uns nichts vor. Wenn wir ähnlich viele Stimmen verlieren wie unsere NRW-Genossen, sind wir nicht im Landtag." In Baden-Württemberg hatte die Linke bei der Bundestagswahl 7,2 Prozent der Zweitstimmen erreicht. lsw

Chancen für Stadtwerke

Stadtrat Hasso Ehinger schreibt in der Heilbronner Stadtzeitung am 29. Juli 2010 über die steigenden Chancen der Stadtwerke.

Mit den erneuerbaren Energien aus Sonne, Wind und Bioabfällen eröffnen sich ganz neue Chancen für die Stadtwerke. Über diese Energien kann jede Kommune in ihrem Bereich verfügen und sich eine neue, eigene Energieversorgung aufbauen. In vielen Städten gibt es eine Renaissance der Stadtwerke (SW). Sowohl mit eigenen Geldern als auch über Bürgerbeteiligungen werden Photovoltaikanlagen, Windräder und Biogasanlagen gebaut. So wird langfristig eine sichere Energieversorgung aufgebaut, die unabhängig von steigenden Öl- und Gaspreisen ist. Das Geld bleibt in der Region und schafft im Handwerk und im Mittelstand Arbeitsplätze. Die Tübinger Stadtwerke (SWT) versorgen die Bevölkerung schon zu 25 % mit Strom, Ziel ist 50%. Landesweit arbeiten die Stadtwerke in der VKU (Verband kommunaler Unternehmen) zusammen. Auch der deutsche Städtetag hat die wichtige Rolle der SW für die künftige Energieversorgung und den städtischen Haushalt erkannt. Die SW entwickeln sich immer mehr vom reinen Wasser-, Gas- und Stromversorger zum Berater und Dienstleister für alle Energiefragen. Nicht zuletzt freuen sich die Kommunen dann über wachsende, zuverlässige Einnahmen. Auch bei uns leisten die SW mit dem Stadtbahnbau einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Was den SWH fehlt, ist der gewinnbringende Zugriff zur Stromvermarktung. Dies sollte bei den Beratungen zum Klimaschutz und zu den städtischen Finanzen geändert werden.

Etat-Kritik

In der Kreisrundschau der Heilbronner Stimme am 22.07.2010

Kreisrat Johannes Müllerschön

Der Kreistag hat am 7. Dezember 2009 den Haushalt für 2010 beschlossen. Nur sieben Tage später erließ die Verwaltung eine Haushaltssperre. Noch bevor das Regierungspräsidium den Etat genehmigt hatte, veränderte sich das Zahlenwerk. Budgets für Ämter und Schulen wurden um 15 Prozent gekürzt. Nun mag das inhaltlich sinnvoll sein. Kreisrat Johannes Müllerschön (Linke) stellt sich verständlicherweise trotzdem die Frage, ob dieser Schritt nicht schon vor der Etatverabschiedung absehbar war. Schließlich sind Kürzungen bei Schulen ein sensibles Thema. Gerade deshalb hätte − auch wenn rechtlich nicht notwendig − ein frühzeitiger Gremienbeschluss über diese Einsparungen nicht geschadet.

Linkspartei will mehr

Die Heilbronner Stimme berichtete in einem Artikel vom 15.07.2010 über die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Heilbronn-Unterland der Partei DIE LINKE. In der Versammlung wurde der neue Kreisvorstand gewählt. Den Artikel kann man hier nachlesen.

Die Linke bereitet sich auf den Wahlkampf vor

Artikel in der Heilbronner Stimme vom 13.07.2010

In einer Mitgliederversammlung der Partei die Linke in Bad Friedrichshall-Kochendorf haben die Ortsverbände Weinsberger Tal und Unterer Kocher/Untere Jagst festgelegt, dass sie zur Landtagswahl gemeinsam den Wahlkampf im Wahlkreis Neckarsulm organisieren.

In der Versammlung berichtete Kreisrat Johannes Müllerschön von seiner Arbeit im Kreistag und im Regionalverband. Die drei thematischen Schwerpunkte seiner Arbeit sind Verkehr, Gesundheit und Energie. Ausführlicher ging er auf die Schließung der SLK-Küchen ein. Es wird zwei Neubauten im SLK-Bereich geben, beim Plattenwald- und beim Gesundbrunnen-Krankenhaus. Eigentlich ist das finanzielle Aufgabe des Landes Baden-Württemberg. Um allerdings den Termin für die Neubauten in einem sinnvollen Rahmen zu halten, fordert des Land finanzielle Zusagen der Stadt und des Kreises und Einsparungen der Kliniken. Wie die Schließung der Küchen vermuten läßt, sollen die Einsparungen auf die Kosten des Personals gehen. Müllerschön will diesen Bereich im Auge behalten.

Florian Vollert berichtete danach von seiner Arbeit im Heilbronner Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Richard Pitterle. Der Bevölkerung im Stadt- und Landkreis Heilbronn gab Pitterle, durch die Eröffnung des Büros, die Möglichkeit vor Ort einen linken Bundestagsabgeordneten als Ansprechpartner zu haben. Nächste Bürgersprechstunde von Pitterle zwischen 16.00 und 17.00 Uhr am 19. Juli im Wahlkreisbüro in der Allee 40 in Heilbronn.

Im Anschluss an die Beiträge wurde die Landtagswahl 2011 und die Kandidatensuche für den Wahlkreis Neckarsulm besprochen. Die Wahl zum Kandidaten findet Ende September statt.

Der Gegner gratuliert sogar

Die Heilbronner Stimme berichtete in einem Artikel vom 02.07.2010 von lokalen Reaktionen zur Bundespräsidentenwahl. Für DIE LINKE wurde Florian Vollert, Mitglied des Heilbronner Kreisvorstandes, befragt. Den Artikel kann man hier nachlesen.

Sparen gefährdet Aufschwung

MdB Michael Schlecht

Der Chefvolkswirt der Linksfraktion im Bundestag, Michael Schlecht, war zu Gast bei Verdi in Heilbronn. Im Zuge seines Besuchs hat er der Heilbronner Stimme am 26.6.2010 ein Interview gegeben. Hier

Klimaschutz als Chance!

Der linke Stadtrat Hasso Ehinger fordert in der Heilbronner Stadtzeitung am 1. Juli 2010 ein stärkeres Engagement der Stadt beim Klimaschutz.

Stadtrat Hasso Ehinger

Um die Klimakatastrophe zu verhindern, muss bis 2050 der CO2-Ausstoß  weltweit um 80% vermindert werden. Die Bundesregierung ist bereit sich auf eine CO2-Minderung von 40% bis 2020 zu  verpflichten. Die Stadtverwaltung hat jetzt  das Klimagutachten für Heilbronn vorgestellt, aus dem hervorgeht, dass in Heilbronn von 1990 bis 2007 nur eine Verminderung des CO2-Ausstoßes von 6,3% erreicht wurde. Um die 40% zu erreichen muss Heilbronn noch sehr viel leisten. Ich setze mich dafür ein, dass die notwendigen Maßnahmen umgesetzt werden. So muss für die Bebauung des Südbahnhofsgeländes die Wärmeversorgung über ein Blockheizkraftwerk vorgeschrieben werden. Ebenso muss die Wärmedämmung und der Ausbau des Fernwärmenetzes vorangetrieben, Stromsparen gefördert und deutlich mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Die Stadt sollte ihre Dächer für Photovoltaikanlagen nutzen, z.T. indem sie z.B. Bürgergenossenschaften wie der „Energeno“ günstig zur Verfügung gestellt werden. Um auch die Windkraft nutzen zu können – damit lässt sich sogar gut Geld verdienen – sollte mit dem Landkreis über Standorte verhandelt werden. In den Ländern Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg – Vorpommern wird bereits über 30% des Stroms mit Windenergie erzeugt! So lassen sich die Klimaziele erreichen, Arbeitsplätze in der Region bei Herstellerfirmen und im Handwerk schaffen. Weitere Infos www.dielinke-heilbronn.de

Hasso Ehinger feiert seinen 70sten Geburtstag

Parteisprecher und Stadtrat Hasso Ehinger feierte am Sonntag den 13.Juni seinen 70.Geburtstag

Ohne Übertreibung kann man wohl sagen, daß Hasso Ehinger der aktivste Vertreter beim Aufbau und der Organisation des Kreisverbandes Heilbronn der LINKEn ist und war.  Die Heilbronner Stimme würdigt Ihn so:

Nur 3 Tage - Ausflug in den Westen

Bericht aus dem Roten Hahn vom April 2010

Frankfurter Delegation im Heilbronner Rathaus

In der Zeitung der LINKEN in Frankfurt (Oder), dem Roten Hahn, wird vom Besuch einer Frankfurter Delegation in Heilbronn berichtet. Frankfurt (Oder) ist Partnerstadt Heilbronns und es gibt auch innerhalb der Partei DIE LINKE Kontakt zwischen den Städten. Den ganzen Bericht finden Sie hier

Saarlandstraße: Warum nicht 2-spurig?

Pressetext des Stadtrats Hasso Ehinger in der Heilbronner Stadtzeitung vom 02.06.2010

Stadtrat Hasso Ehinger

Trotz knapper Kasse bestanden Stadtverwaltung, CDU, SPD und FDP sowie PRO im Gemeinderat auf der 4-spurigen Verlängerung der Saarlandstr. zur B293. Über bestes Ackerland soll die 4-spurige Straße mit Mittelstreifen („Autobahn“ !) etwa 4 km kreuzungsfrei gebaut werden. Es gab keine Bereitschaft überhaupt über einen 2-spurigen Ausbau zu diskutieren, obwohl die B293 selbst nur 2-spurig von Bretten kommt und ein Teil dieses Verkehrs weiter in die Großgartacherstr geht. Auch der Hinweis auf die 2-spurige Neckartalstr., die mehr Verkehr als die Saarlandstr aufnehmen muss, nutzte nichts. Dabei wäre damit eine beachtliche Kostenersparnis und viel weniger Verbrauch von kostbarem Ackerland möglich. Für Verwaltung und Gemeinderatsmehrheit scheint beim Straßenbau Geld keine Rolle zu spielen, doch für die Renovierung von Kindergärten, Spielplätzen und Schulen ist fast kein Geld im Haushalt 2010 vorgesehen, das Regierungspräsidium hat gar die Genehmigung der Kredite 2011 (vor allem für Straßen !!) bis zum Jahresende zurückgestellt. Ich hoffe, dass viele Bürgerinnen und Bürger jetzt bei der öffentlichen Diskussion für Sparsamkeit beim Straßenbau plädieren. Wenn dieser Ausbauwahn nicht gestoppt wird, geht es nach dem Saarlandkreisel entsprechend 4-spurig weiter. Geplant sind von der Stadt weitere 67 Mill. Euro, um den ganzen Verkehr in die Stadt zu pumpen. Weitere Argumente www.dielinke-heilbronn.de

Frankfurter Delegation in Heilbronn

Bericht vom 11.05.2010 des Heilbronner Presseamts

Foto im OB-Amtszimmer (v.l.): Stadtrat Hasso Ehinger (Heilbronn), Sandra Seifert (Geschäftsführerin der LINKEN-Stadtverordnetenfraktion Frankfurt), OB Helmut Himmelsbach, Axel Henschke (Landtagsabgeordneter, Fraktionsvorsitzender der LINKEN in der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt), Volker Bohn (Kreisrat, Brackenheim), Norbert Leitzke (Stadtverordneter, Frankfurt)

Politischen Besuch aus Heilbronns Partnerstadt Frankfurt / Oder konnte jetzt Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach empfangen: Einige Vertreter der Partei DIE LINKE schauten bei einem Besuch im Unterland auf dem Rathaus vorbei. In lockerer Runde tauschte man sich über die Entwicklung beider Kommunen aus. OB Himmelsbach hatte die Stadt an der Oder vor wenigen Tagen anlässlich der Abschiedsfeier des scheidenden Oberbürgermeisters Martin Patzelt besucht.

Antworten zum Nahverkehr in der gesamten (Metropol-) REGION

Pressemitteilung vom 5.5.2010

Kreisrat Johannes Müllerschön

Die bunte Fraktion (GRÜNE-ödp-LINKE) im Regionalverband Heilbronn-Franken hat vom Vorsitzenden Helmut Himmelsbach Post erhalten. Auf der letzten Sitzung des Regionalverbandes in Boxberg hatte Johannes Müllerschön im Auftrag der Fraktion Fragen formuliert, zum Bahntag der Metropolregion, zum Metropolticket Ganzen Beitrag lesen

SLK-Küchen bleiben Thema bei Kreisräten

Pressebericht der Heilbronner Stimme vom 30. April 2010

LINKE-Kreisrat Müllerschön

Artikel der Heilbronner Stimme:

Die geplante Schließung der SLK-Klinikküchen in Brackenheim und Möckmühl wurde auch in der jüngsten Kreistagssitzung in Weinsberg-Gellmersbach angesprochen. Erneut wurde mangelnde Transparenz beklagt. Diesmal von Armin Waldbüßer (Grüne), der aus diesem Grunde einen schon 2009 von SPD-Kreisrat Peter Trunzer ins Gespräch gebrachten beratenden Krankenhausausschuss forderte. Waldbüßer äußerte sich kritisch zur Küchenschließung. "15 000 Unterschriften in Brackenheim und 5 000 in Möckmühl haben uns sehr beeindruckt", meinte er zu den Reaktionen. Man müsse auch an die Kundenzufriedenheit denken, die ebenfalls zu einem betriebswirtschaftlichen Aspekt werden könnte.

Johannes Müllerschön stellte verschiedene Fragen. Beispielweise, ob die 30 Arbeitsplätze nur in Brackenheim und Möckmühl oder auch in Heilbronn und Bad Friedrichshall abgegaut werden? Und er wollte wissen, ob die Essenszubereitung in Zukunft bei Zulieferern und SLK mit "branchenüblichen Dumpinglöhnen" erfolge? Über einen Antrag von Müllerschön, den Landrat und die vom Kreistag gewählten Mitglieder des SLK-Aufsichtsrats zu ermächtigen, den Beschluss zu den Küchenschließungen zu revidieren, wurde nicht abgestimmt, weil der Antrag erst in der Sitzung und damit zu spät vorgelegt wurde. Landrat Detlef Piepenburg hat sich aber jüngst bei einem Diskussionsforum der Heilbronner Stimme in Brackenheim gegen eine Revision des Beschlusses ausgesprochen. Auf weitere Diskussionen und die Beantwortung von Müllerschöns Fragen ließ sich Piepenburg nicht ein und beschied: "Das ist klar geregelt. Es ist Sache der SLK-Geschäftsführung, nicht Sache des Kreistags."               

Linke bezieht Parteibüro hoch über Heilbronn

Pressebericht in der Heilbronner Stimme vom 15.4.2010

Die Heilbronner Stimme hat über die Eröffnung unseres Abgeordneten- und Regionalbüros berichtet. Den Artikel kann man hier nachlesen.

LINKE-Kreisrat hält Haushaltsrede

Pressebericht in der Heilbronner Stimme vom 22. 12. 2009

Kreisrat Johannes Müllerschön

Johannes Müllerschön fordert in seiner Haushaltsrede im Kreistag mehr Transparenz und Ausbau der Stadtbahn im nördlichen Landkreis. Den ganzen Artikel kann man hier lesen.

LINKE in Neuhütten zweistellig

Wahlbericht in der Heilbronner Stimme vom 29.09.09

Eine sehr erfreuliche Schlagzeile konnte am 29.09. im Lokalteil der Heilbronner Stimme gefunden werden: Die LINKE in Neuhütten zweistellig! Die genauen Zahlen und den Bericht hier.

Gysi beim Wahlforum der Heilbronner Stimme

Pressebericht der Heilbronner Stimme vom 17.07.09

Gregor Gysi

Gregor Gysi trat beim Wahlcheck der Heilbronner Stimme vor 600 begeisterten Zuhörern auf. Den Artikel dazu und einen kleinen Filmbeitrag findet sich hier.

Linke hofft auf einige Sitze

Pressebericht der Heilbronner Stimme vom 05.06.09

Kandidat Volker Bohn

Die Linke im Landkreis stellt sich zur Wahl für den Kreistag. Die Kandidaten Volker Bohn und Johannes Müllerschön stellen die Themenschwerpunkte vor. Den ganzen Artikel findet man hier.

Die Linke will in den Kreistag

Pressebericht der Heilbronner Stimme vom 02.03.09

Bericht von der Nominierungsversammlung zur Heilbronner Kreistagswahl der LINKEN. Der ganze Artikel ist hier.

Presseerklärung zur Wahlkonferenz am 24.02.09

Hasso Ehinger

Presseerklärung von Hasso Ehinger Sprecher des Kreisvorstandes der Linken Kreis Heillbronn zu den in Kürze bevorstehenden Wahlkonferenzen der LINKEN

Der Kreisverband Heilbronn - Unterland der LINKEN wird in dieser Woche sowohl die Liste für den Heilbronner Gemeinderat als auch für den Kreistag wählen. Am Dienstag, den 24.2 um 19.30 Uhr findet die Wahlversammlung für die Heilbronner  Gemeinderatsliste im ASV – Heim, Heilbronn, In den Wertwiesen 6 statt. Am Donnerstag, den 26.2. um 19.00 Uhr werden dann die 11 Listen für die Kreistagswahl in der Ballei in Neckarsulm gewählt.

 

Die LINKE will bei Kreistagswahl 2009 antreten

Pressebericht in der Heilbronner Stimme am 10.07.08

LINKE-Landessprecher Bernhard Strasdeit

Die Heilbronner Stimme berichtete von der Mitgliederversammlung, auf der die Teilnahme an der Kreistagswahl 2009 beschlossen wurde. Gastredner war Landessprecher Bernhard Strasdeit, den Artikel gibts hier.