Zurück zur Startseite

Meldungen & Presse

13. April 2018 Meldung

Bisher größter Warnstreik im Verdi-Bezirk Heilbronn-Neckar-Franken mit beeindruckender Kundgebung

Deutliche Demonstration der Beschäftigten durch Heilbronn (Fotos: Jürgen Patzelt). Die beiden Kreisräte Hans-Jürgen Kemmerle (LB) und Florian Vollert (HN) der LINKEN demonstrierten mit den Beschäftigten des Öffentlichen Dienst.

Tausendfünfhundert Beschäftigte des Öffentlichen Dienst (Bund und kommunal) zogen in einem Sternmarsch auf den Heilbronner Kiliansplatz und demonstrierten lautstark für einen guten Tarifabschluss. Damit war das der bisher größte Warnstreik in der Verdi-Bezirk Heilbronn-Neckar-Franken und ein deutliches Zeichen an die Arbeitgeber. Im gesamten Verdi-Bezirk Heilbronn-Neckar-Franken gab es Streikaktionen, u.a. bei der Sparkasse, bei den SLK-Kliniken und den Stadtwerken.
Die Kulisse auf dem Kiliansplatz war beeindruckend, Trommler machten Stimmung und die Forderungen der Beschäftigten wurden durch den Landesvorsitzenden von verdi, Martin Gross, und die stellvertretende Geschäftsführerin von verdi Heilbronn-Franken, Katharina Kaupp, klar und deutlich dargestellt. Nach langer Zurückhaltung kann nun in Zeiten des Aufschwungs auch eine Erhöhung bei den Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes drin sein. Schließlich sorgen sie für unsere Daseinsvorsorge.
"ver.di fordert für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes mehr Lohn, denn nach wie vor fallen die Gehälter im Vergleich zur privaten Wirtschaft stark ab. Doch auch nach zwei Verhandlungsrunden gibt es von den Arbeitgebern kein Angebot zur Lohnerhöhung." Konkret geht es u.a. um 6% mehr Lohn und besere Bezahlung von Nacht- und Wochenendschichten.

Auf der Homepage von Verdi werden die Forderungen dargestellt: https://wir-sind-es-wert.verdi.de/++co++e6d05884-3c8b-11e8-88c3-525400b665de

Die Heilbronner Stimme berichtet mit Fotostrecke von der Kundgebung: http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/Verdi-ruft-zum-Streik-viele-Beschaeftigte-folgen;art140897,4011712

Solidaritätsadresse des Kreisverbands DIE LINKE Heilbronn-Unterland: 

Der Kreisverband DIE LINKE Heilbronn-Unterland und die Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti (DIE LINKE) wünschen Euch viel Erfolg für die diesjährige Tarifauseinandersetzung im Öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen und möchten Euch hiermit unsere Solidarität bekunden!

Wir unterstützen die ver.di Forderungen nach sechs Prozent und 100 Euro mehr für die Auszubildenden im Bund und in den Kommunen im vollen Umfang.

Auch uns ist es ein großes Anliegen, die wichtige gesellschaftliche Bedeutung des öffentlichen Dienstes als eine zentrale Säule der Daseinsvorsorge allgemein bewusst zu machen und aufzuwerten.

Besonders in der Kranken- und Altenpflege und im Sozial- und Erziehungsdienst fehlt es an Personal und einer angemessenen gute Bezahlung.

Deshalb unterstützen wir die Streikenden. Sie sind es wert! Die Zustände wie Befristungen, miese Löhne und fehlendes Personal müssen endlich beseitigt werden.