Zurück zur Startseite

Meldungen & Presse

20. Dezember 2017 Meldung, KV Heilbronn

Jahresabschluss und Verabschiedung von Richard Pitterle

Richard Pitterle bei einer Diskussionsrunde der Griechischen Gemeinde in Heilbronn 2016.

Am 13.12. feierten Mitglieder des Kreisverbands DIE LINKE Heilbronn-Unterland ihren traditionellen Jahresabschluss im Zabergäu. In diesem Jahr wurde die Gelegenheit genutzt und der ausgeschiedene Bundestagsabgeordnete Richard Pitterle geehrt. Pitterle betreute acht Jahre lang den Kreisverband indem er ein Büro und einen Mitarbeiter zur Verfügung stellte. Florian Vollert, der Mitarbeiter von Pitterle in Heilbronn war und Co-Sprecher des Kreisverbands ist, trug aus diesem Grund eine Rede vor:

Lieber Richard,

wir freuen uns Dich heute bei unserer Jahresabschlussfeier begrüßen zu dürfen. Diesen Abschluss gibt es seit WASG-Zeiten hier im Zabergäu und wir gingen dazu über den ganzen Kreisverband dazu einzuladen. Leider ist ja auch Dein Engagement als Bundestagsabgeordtneter an einem Abschluss.

2009 bist du zum ersten Mal in den Bundestag eingezogen und hast neben deinem eigentlichen Wahlkreis in Böblingen - du kommst ja aus Sindelfingen und bist dort nach wie vor im Gemeinderat - das Büro in Heilbronn eröffnet und hast hier einen Mitarbeiter finanziert, nämlich mich. Und ich kann mit Fug und Recht sagen, du warst ein super Chef, was auch bei der LINKEN nicht selbstverständlich ist.

Du hast uns all die Jahre unterstützt, wenn wir nach Dir gerufen haben, ob bei Podien, wie bei den Wirtschaftsjunioren, dem VdK oder der Europa Union oder bei Demos wie zum Jahrestag der NSU-Entdeckung mit 800 TeilnehmerInnen. Übrigens auch die regelmäßigen Wahlkampfauftritt von Gregor Gysi in Heilbronn haben wir in der Häufigkeit Richard zu verdanken. Ein besonderer Auftritt von Gregor gab es dabei in Brackenheim zum Tag der deutschen Einheit mit Blaskapelle und 1000 ZuhörerInnen. Andererseits hast du die letzte Diätenerhöhung gespendet, 100 Euro monatlich gingen an das Soziale Zentrum Käthe in Heilbronn. Und du warst als parlamentarischer Beobachter beim Neonaziaufmarsch am 1. Mai 2011 anwesend.

Was besonderes war auch, dass du unseren Kreisverband immer als eigenständige Parteistruktur behandelt hast, was vorallem mir in der Doppelrolle als Mitarbeiter und Sprecher sehr geholfen hat. Im Gegenteil konnte ich auch nach Deinem Rat als erfahrenem Genossen fragen.

Deine Arbeit im Bundestag war für DIE LINKE enorm wichtig, auch wenn wir das wohl nicht immer ausreichend transportieren konnten. Ich erinnere an die Finanzkrise, die Dich als Mitglied des Finanzausschusses und späteren steuerpolitischen Sprecher von Anfang an begleitet hat. Und an den Cum-Ex-Untersuchungsausschuss, den es ohne LINKE und Grüne nie gegeben hätte. Und im Ergebnis wurde durch diesen Untersuchungsausschuss unterbunden, dass bei Cum-Cum-Geschäften ebenfalls Milliarden an Steuergeldern verloren gehen. Auch wenn Euch von Regierungsseite keiner diesen Erfolg zugeben möchte. Ich denke selten war politische Arbeit im Bundestag so wertvoll, im wahrsten Sinne des Wortes.  

Lieber Richard, ich bedanke mich als Sprecher des Kreisverband Heilbronn-Unterland bei Dir recht herzlich für Dein Engagement. Aber mindestens genauso sehr bedanke ich mich persönlich bei Dir. Es waren wertvolle acht Jahre für mich - Dankeschön. Und es soll ja heute kein Abschied für immer sein.