Zurück zur Startseite

Meldungen & Presse

17. Dezember 2017 Meldung, KV Heilbronn

Resolution "Keine Preiserhöhung beim HNV"

Der Kreisvorstand der LINKEN im Stadt- und Landkreis Heilbronn lehnt die neuerliche Tariferhöhung im HNV ab, ein attraktiver Nahverkehr braucht sozial verträgliche Preise. Zum 1.1.2018 erhöhen Bahn und HNV wieder die Preise, dieses Mal um 2,4%. Die Mitglieder des Kreisvorstands sind sauer über diese jährlichen Erhöhungen, die sich mit den Jahren ja erheblich addieren. Außerdem sehen sie in den hohen Preisen ein Hinderungsgrund für den Umstieg vom Individualverkehr hin zum öffentlichen Nahverkehr. Gerade im Landkreis Heilbronn sind die verstopften Straßen ein sicheres Zeichen einer falschen Verkehrspolitik.

Trotz enormen Investitionen von Kreis und Kommunen in Infrastruktur und Betrieb ist die Zuverlässigkeit des ÖPNV in der Region unakzeptabel berichtete Kreisrat und ÖPNV Nutzer Johannes Müllerschön dem Kreisvorstand. Es stelle sich auch die Frage, ob die sich stark vermehrten Ausfälle bei den Verkehrsleistungen von den kommunalen Leistungsträgern in Rechnung gestellt werden? Mehr zahlen für weniger Leistung sei ein sehr unbefriedigender Zustand.

Eine soziale Verkehrswende ist in Zeiten der Feinstaubvergiftungen und Dieselskandale eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe im Sinne von Gesundheit und Natur. Dafür muss der öffentliche Nahverkehr attraktiver und preisgünstiger gemacht werden. Ein erster Schritt wäre es, auf die jährlichen Preiserhöhungen zu verzichten. Perspektivisch fordert DIE LINKE Heilbronn-Unterland einen gebührenfreien Nahverkehr.